Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Initiative zur Freibad-Rettung gestartet

SELM Die Schließung des Freibads wird vom externen Finanzberater Michael Mutter vorgeschlagen. Viele Unterschriften sind bereits gegen die Schließung gesammelt worden - jetzt wird eine Initative zur Freibad-Rettung gestartet.

10.08.2008
Initiative zur Freibad-Rettung gestartet

Die Zukunft des Freibads ist ungewiss.

Auch dem CDU-Stadtverbandsvorstand ist klar, wie Pressesprecher Karl Render erklärt, dass das Freibad für Selm von nicht messbarem Wert ist im Bezug auf Naherholung und Familienfreundlichkeit. Umso wichtiger sei es, dass es durch die bevorstehenden finanziellen Kürzungen für das Freibad nicht zu einer endgültigen Schließung komme.

Erfahrung aus Lünen

Die CDU möchte eine überparteiliche "Initiative Selmer Freibad" ins Leben rufen. Render: "In diese Initiative können sich alle einbringen, die sich für den Erhalt des Freibades engagieren möchten." Die CDU lädt zu einem ersten Treffen am heutigen Montag um 19 Uhr in das Haus Knipping ein. Bereits zugesagt hat der ehemalige Landtagsabgeordnete Klaus Stallmann aus Lünen. Er kennt sich mit dem Betrieb von Freibädern in Eigenregie aus - seit Jahren ist er Vorsitzender des Trägervereines Freibad Brambauer.Bereitschaft zur Mitarbeit per Mail bekunden

Wer zu diesem ersten Treffen nicht kommen kann, aber Ideen und Anregungen einbringen oder seine grundsätzliche Bereitschaft zur Mitarbeit dokumentieren möchte, kann dies per Mail tun: freibadselm@gmx.de

Lesen Sie jetzt