Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kindergartenkinder zu Gast bei der Feuerwehr

Brandschutzerziehung

SELM Die Fahrt mit der Drehleiter in die Höhe war für die Mädchen und Jungen des evangelischen Kindergartens Bork sicherlich der Höhepunkt eines spanneden Vormittags. Theo Wallmeyer, Rudi Grötzken und Stefan Merten hatten die Kinder zur Brandschutzerziehung zu Gast.

von Von Theo Wolters

, 28.04.2010

Wie zünde ich richtig eine Kerze an und puste sie dann aus? Denn hat man längere Haare, sollten die Haare hinter dem Kopf beim Pusten festgehalten werden.

  Trainiert wurde auch der Notruf zur Feuerwehr. Jedes Kind durfte die 112 wählen. Es meldet sich dann Theo Wallmeyer im Nebenraum. "Wählt diese Nummer aber nur, wenn es wirklich brennt", so die Bitte von Theo Wallmeyer. Die Kinder erfuhren auch, wie sie sich richtig verhalten, wenn es in ihrem Zimmer brennt. "Ihr dürft euch auf keinen Fall unter dem Bett verstecken, dann finden euch die Feuerwehrleute nicht sofort." Besser ist es, zum Fenster zu laufen und laut zu rufen: "Hilfe es brennt."

 Die Feuerwehr hat immer wieder Kindergärten zur Brandschutzerziehung zu Gast. Denn mit dieser Erziehung kann man nicht früh genug beginnen. Sie kann im Erntsfall Leben retten. 

Lesen Sie jetzt