Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Maria und Josef auf Herbergssuche in der Region

"Ankunft im Advent"

Maria und Josef standen vor 2000 Jahren vor verschlossenen Türen. Sie mussten in einem Stall unterkommen. Wer heute darüber den Kopf schüttelt, bekommt eine neue Chance. Denn Maria und Josef suchen derzeit wieder ein Obdach - in der Region. Was hinter der Aktion steckt, erfahren Sie bei uns im Video.

CAPPENBERG

, 29.11.2014

Die Mitglieder der katholischen Pfarrgemeinde St. Johannes Evangelist Cappenberg-Langern schicken die zwei 60 Zentimeter großen Krippenfiguren auf die Herbergssuche zwischen Münsterland und Ruhrgebiet. Ab dem ersten Advent übernachten sie jeden Tag in einem anderen Haus - bis Heiligabend. Dabei ist es ganz egal, ob die Gastgeber zur Gemeinde gehören oder nicht, ob sie katholisch, evangelisch, muslimisch oder gar nicht gläubig sind. Hauptsache, sie kommen ins Gespräch - wenn schon nicht mit Maria und Josef , dann doch zumindest über sie. Christoph Bargel aus Langern, der stellvertretende Vorsitzende des Pfarreirates, beherbergt die beiden als erstes und wird sie danach - sicher verpackt - auf die Reise ins Ungewisse schicken. "Bis jetzt haben es die beiden immer wieder pünktlich zurück in die Stiftskirche geschafft", sagt Pater Altfried Kutsch, Pfarrer der Gemeinde. Pünktlich heißt: bis zum ersten Gottesdienst am Heiligen Abend. Wen sie bis dahin alles getroffen haben werden, lässt sich zurzeit nur erahnen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt