Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Musical-Premiere: Eine fast unmögliche Liebe

SELM Von Nervosität bei Hauptdarsteller Pfriedolin Pfau alias Leonardo Steenbock war am Mittwochabend keine Spur. „Das soll wohl klappen“, meinte er routiniert. Und so war es auch: Begeistert applaudierte das Publikum bei der Premiere der Revue „Das Denkmal“ im Forum des Gymnasiums nach jeder Szene.

von Von Heidi Tripp

, 22.11.2007

Die turbulente und farbenfrohe Inszenierung spielt mit den Eigenheiten der Charaktere. Da ist der Pfau der lieber klug als schön wäre; die Krähe, die lieber ein buntes Federkleid hätte¨; die Schwänin die nach Höherem strebt; die Jäger, die gern tief in die Flasche schauen. Der Fleischfresser schaut herab auf den Vegetarier und das Denkmal hätte lieber interessante Gäste in seinem Park. Viel lässt sich zwischen den Zeilen heraus lesen und lädt ein, sich an die eigene Nase zu packen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden