Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neue Leitung erhielten Ernennungsurkunde

Freiwillige Feuerwehr

In einer Woche, am 1. Juli, tritt die neue Leitung der Freiwilligen Feuerwehr in Selm ihren Dienst an. Am Freitag begrüßten Bürgermeister Mario Löhr und Dezernent Gerd Treczak den neuen Wehrführer Thomas Isermann und seinen Stellvertreter Martin Hüls.

SELM

von Von Matthias Münch

, 24.06.2011
Neue Leitung erhielten Ernennungsurkunde

Bürgermeister Mario Löhr (l.) und Ordnungsamtsleiter Gerd Treczak (r.) überreichten die Ernennungsurkunden und Blumen an den neuen Wehrführer Thomas Isermann (2.v.l.) und seinen Stellvertreter Martin Hüls.

Im Borker Amtshaus überreichten sie ihnen im Borker Amtshaus die Ernennungsurkunden. Einstimmig hatte der Stadtrat die beiden als Nachfolger von Stephan Schwager und Theo Wallmeyer gewählt.

Komplettiert wird die Leitung der Feuerwehr durch Dr. Michael Faust, der schon seit einigen Jahren stellvertretender Wehrführer ist. „Sie übernehmen eine große Verantwortung“, sagte Mario Löhr, als er die beiden Feuerwehrmänner für sechs Jahre zu „Ehrenbeamten auf Zeit“ ernannte. „Ich wünsche Ihnen alles Gute und dass die Kameraden immer sicher wieder nach Hause kommen“, so der Bürgermeister: „Wir möchten das gute Verhältnis zur Wehr beibehalten und haben für Sie immer ein offenes Ohr.“ Ins gleiche Horn stieß Gerd Treczak: „Sie haben seit fast drei Jahrzehnten Erfahrung in der Feuerwehr und erfüllen die fachlichen wie persönlichen Qualifikationen für ihre neuen Ämter.“

Thomas Isermann erklärte, dass er und sein Stellvertreter genau wüssten, welche Verantwortung nun auf sie zukomme: „Wir freuen uns auf die neuen Aufgaben und werden uns auch in die Verwaltungstätigkeiten einarbeiten.“ Martin Hüls betonte die gute Zusammenarbeit der drei Selmer Selmer Löschzüge, die Kooperation mit der Jugendfeuerwehr und auch das gute Verhältnis zu den benachbarten Feuerwehren in Lünen und Werne.

Lesen Sie jetzt