Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Polizei im Wandel, das düstere Muna-Kapitel und mehr

Doppelausstellung im LAFP

In drei kleine Räume passt viel Geschichte: Eine Doppelausstellung wurde am Donnerstag im Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten (LAFP) in Bork eröffnet. Sie dokumentiert, was sich in den vergangenen 100 Jahren auf dem Gelände des heutigen Ausbildungszentrums der Polizei abgespielt hat. Im Video zeigen wir, was Besucher der Ausstellungen erwartet.

BORK

, 29.01.2015
Polizei im Wandel, das düstere Muna-Kapitel und mehr

Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.

„Zeitlauf – Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel“ und „Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork“ heißen die beiden Ausstellungen. Angefangen bei einem dunklen Kapitel, als die Nationalsozialisten Zwangsarbeiter zum Bau von Munition in Baracken festhielten, erzählen sie die Geschichte bis hin zum Bau des LAFP im Jahre 1951 – und wie sich das Polizeiwesen bis heute verändert hat. 

Dr. Kerstin Lüdke von der Polizei führte am Donnerstag zum ersten Mal Publikum durch den Teil, der die Polizei betrifft. Vitrinen haben hier Seltenheitswert. Es ist eine Ausstellung zum Anfassen: An einem Funktisch sind noch Original-Töne von damals zu hören. Und an einer anderen Stelle laufen Interviews über einen Bildschirm – alles interaktiv per Berührung.

Ausrangierte Waffen dürfen im LAFP ebenfalls berührt werden. In alten Lehrbüchern können die Leute blättern. Und da stößt man dann schon mal auf fragwürdige Leitsätze: „Die Hauptwaffe der Frau ist die List, die sie der Logik des Mannes, seinen körperlichen Kräften und seiner Tatkraft gegenüberstellt“, heißt es in der fachlichen Schriftreihe „Verhör – Technik und Taktik“. Auch wie die ersten Frauen zur Polizei kamen, erklärt Kerstin Lüdke.

In vier Epochen unterteilt

Die Ausstellung ist in vier Epochen unterteilt. Von der grauen, militärisch organisierten Polizei der 50er-Jahre wird es immer bunter: Das soll auch Sinnbild dafür sein, dass der Umgang mit der Polizei heute deutlich lockerer geworden ist. „Es gibt viele witzige Ideen“, sagt Peter Knaup, der Projekte der Aus- und Fortbildung beim LAFP betreut. Sein persönliches Highlight: die Vitrine im zweiten Ausstellungsraum mit Playmobil. Hier hat die Polizei Original-Situationen mit dem Material des Spielwarenherstellers nachgestellt.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das gibt es bei der neuen Ausstellung im LAFP in Bork zu sehen

In drei kleine Räume passt viel Geschichte: In den Räumen des Landesamtes für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten (LAFP) in Bork eröffnete Leiter Dieter Schmidt am Donnerstag eine Doppelausstellung. Sie dokumentiert, was sich in den vergangenen 100 Jahren auf dem Gelände des heutigen Ausbildungszentrums der Polizei abgespielt hat. Was es zu sehen gibt? Wir haben die Bilder.
29.01.2015
/
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Sebastian Reith
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Sebastian Reith
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Sebastian Reith
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Sebastian Reith
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Sebastian Reith
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Sebastian Reith
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Sebastian Reith
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Sebastian Reith
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Sebastian Reith
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Sebastian Reith
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Sebastian Reith
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Sebastian Reith
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Sebastian Reith
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Sebastian Reith
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Sebastian Reith
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Sebastian Reith
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Simon Walter
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Simon Walter
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Simon Walter
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Simon Walter
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Simon Walter
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Simon Walter
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Simon Walter
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Simon Walter
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Simon Walter
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Simon Walter
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Simon Walter
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Simon Walter
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Simon Walter
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Simon Walter
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Simon Walter
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Sebastian Reith
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Sebastian Reith
Zwei neue Ausstellungen im LAFP: "Zeitlauf - Aus- und Fortbildung der Polizei NRW im Wandel" und "Muna - Geschichte der Liegenschaft Selm-Bork" wurden eröffnet.© Foto: Sebastian Reith
Schlagworte Selm

Ein Großteil der Ausstellungsstücke lagerte in Kellern oder Garagen. „Wir haben die Sachen im ganzen Land eingesammelt“, so Knaup. Rund 15 000 Euro beträgt der Etat der Ausstellung, die in ihrer Zusammenstellung einmalig ist. „Viele Dinge, die können Sie gar nicht kaufen“, sagt Knaup.

Das düstere Kapitel vor 1951

Nebenan ein schwarzes Kapitel: „Wir sehen, wie sich die Polizei entwickelt hat. Das war uns aber nicht genug“, sagt LAFP-Leiter Dieter Schmidt. Denn im dritten Raum haben die beiden Lüner Hans-Jürgen Korn und Stadtarchivar Fredy Niklowitz das düstere Kapitel vor 1951 aufgearbeitet. In 24 Fotos und vier Kapiteln. Thema ist die Muna als Fabrik, als Zwangsarbeiterlager, die Phase der Kontaminierung und die heutige Nutzung. „Die Älteren wissen mit der Muna noch etwas anzufangen. Die jungen Leute wissen darüber heute aber nichts mehr“, erklärt Niklowitz.

Gemeinsam waren beide Initiatoren der passenden Parallelausstellung unter Aufsicht in dem heutigen Sperrgebiet. „Wir haben traumhafte Aufnahmen gemacht“, berichtet Niklowitz und warnt die Bevölkerung, keinesfalls das mit Munition belastete Gelände auf eigene Faust zu erkunden: „Das ist einfach zu gefährlich.“ Der Schwerpunkt der Muna-Ausstellung liegt auf der Zeit, als Fremdarbeiter hier arbeiten mussten. Nur drei Todesfälle seien dokumentiert. Umgekommen sind wahrscheinlich aber viel mehr Menschen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt