Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Reinhold Schulze Altcappenberg ist gestorben

Landwirt, Politiker und Schützenbruder

Reinhold Schulze Altcappenberg ist tot. Der Landwirt starb am Samstag - nur wenige Wochen nach seinem 60. Geburtstag. Er war erster Vorsitzender der Unabhängigen Wähler-Gemeinschaft (UWG) Selm, einer der ersten Bio-Bauern, Gründer der Waldschule Cappenberg und Schützenkönig im Ort. Wir blicken zurück.

CAPPENBERG

02.07.2015
Reinhold Schulze Altcappenberg ist gestorben

Reinhold Schulze Altcappenberg - der unter anderem die UWG Selm und die Waldschule Cappenberg mitgründete - starb unerwartet.

Reinhold Schule Altcappenberg hinterlässt Spuren in seinem Umfeld. Von 1984 an gehörte er als erster Vorsitzender dem Gründungsvorstand der Unabhängigen Wähler-Gemeinschaft (UWG) Selm an. Bis 1989. Noch ein Jahr länger vertrat er die UWG als Mitglied des Rates der Stadt Selm. 

Mitbegründer der Waldschule

Der Landwirt stellte den Bauernhof an der Lünener Straße - seit 800 Jahren in Familienbesitz - bereits 1989 auf biologischen Landbau um.  

Schulte Altcappenberg übte zahlreiche Vorstands- und Aufsichtsratämter aus. Darunter im Landwirtschaftsverband, der Volksbank Bork, der Molkerei Lünen und im Waldbauernverband. Bis 1974 war er Mitglied des Borker Gemeinderates. Ebenso war er Mitbegründer der Waldschule Cappenberg.

Große Trauer beim Schützenverein Cappenberg 

Der Schützenverein Cappenberg trauert und nimmt großen Anteil am Tod seines langjährigen Mitgliedes Reinhold Schulze Altcappenberg. Seit seinem Eintritt 1981 war er dem Schützenverein Cappenberg über viele Jahre aktiv und mit großzügiger Hilfsbereitschaft verbunden. Von 1992 bis 2010 gehörte er als 2. Vorsitzender dem geschäftsführenden Vorstand an und hat den Verein in dieser Zeit mit geprägt und gestaltet. Beim Cappenberger Schützenfest 1994 errang er die Königswürde und regierte den Verein mit seiner Königin Petra I. Lehmann bis 1997.

Zum Seelenamt am Freitag, 3. Juli, trifft sich das Bataillon um 11.50 Uhr an der Stiftskirche Cappenberg. Anschließend findet die Beisetzung auf dem Friedhof Cappenberg statt. Der Vorstand bittet alle Schützen in Uniform teilzunehmen.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt