Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Runkel fiel erst nach dem 1587. Schuss

Männerring Netteberge

Um 17.23 Uhr stand es fest. Norbert Hörsken ist der 53. Schützenkönig des Männerrings Netteberge. Mit dem 1587. Schuss fiel die recht zähe Runkel, die auf den Namen „Josefine“ getauft wurde. „So lange hat es noch nie gedauert, bis die Runkel fällt“, staunte nicht nur Moderator Thomas Göke. Josef Klinge hatte bei seiner Runkelzucht ganze Arbeit geleistet.

SELM

von Von Antje Pflips

, 11.06.2012
Runkel fiel erst nach dem 1587. Schuss

Das neue Schützenkönigspaar Angelika Lindfeld und Norbert Hörsken mit dem ersten Vorsitzenden des Männerrings Netteberge, Ferdinand Brüggemann.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Runkelschützenfest

So fröhlich ging's beim Runkelschützenfest in Netteberge zu.
11.06.2012
/
Norbert Hörsken ist der 53. Schützenkönig auf Netteberge. Mit dem 1587. Schuss holte er sich die Königswürden des Männerrings Netteberge. Zu seiner Königin wählte er Angelika Lindfeld. Ein ausführlicher Bericht folgt am Dienstag.© Foto: Antje Pflips
Der Spielmannszug Disteln-Backum aus Recklinghausen sorgte für die musikalische Unterhaltung.© Foto: Antje Pflips
Kleine Zaungäste verfolgten das Runkelschießen.© Foto: Antje Pflips
Die Runkel "Josefine" hatte sich hinter viel Grünzeug versteckt.© Foto: Antje Pflips
In der spannenden Endphase wurde es immer enger am Schießstand.© Foto: Antje Pflips
Norbert Hörsken (2.v.l.) wird noch "überzeugt", dass er weiter schießen müsse.© Foto: Antje Pflips
Hoch leben der frisch gebackene König Norbert Hörsken.© Foto: Antje Pflips
Hoch lebe der neue Schützenkönig des Netteberger Männerrings, Norbert Hörsken.© Foto: Antje Pflips
Hoch lebe der neue König. König Ulrich Göke gehörte zu den ersten Gratulanten.© Foto: Antje Pflips
Ein glücklicher Schützenkönig Norbert Hörsken.© Foto: Antje Pflips
Das neue Königspaar Angelika Lindfeld und Norbert Hörsken nehmen die Parade ab.© Foto: Antje Pflips
Das neue Königspaar Norbert Hörsken und Angelika Lindfeld neben dem scheidenden Paar, Urlich und Judith Göke (v.r.).© Foto: Antje Pflips
Alois Wiesmann brachte eine kurze musikalische Einlage für das scheidende und das zukünftige Schützenkönigspaar.© Foto: Antje Pflips
Das neue Schützenkönigspaar Angelika Lindfeld und Norbert Hörsken mit dem ersten Vorsitzenden des Männerrings Netteberge, Ferdinand Brüggemann.© Foto: Antje Pflips
Schlagworte Selm

Ein Prachtexemplar von rund fünf Kilogramm wurde auf die Stange gespießt. Mit viel Grün daran, das die Runkel fast verdeckte. Aber die Schützen ließen nicht locker.

 Immer und immer wieder bearbeiteten sie das Gemüse mit gezielten Schüssen, so dass sich bald ein ansehnliches Loch zeigte. Mit dem vorletzten Schuss von Ludger Lindfeld zerfiel die Runkel in zwei Stücke, das eine blieb an der Stange, das andere fiel mit lautem Jubel zu Boden. Jetzt lag es am nächsten Schützen. Lange überlegte Hörsken und wurde von seinen Mitbewerbern im „magischen“ Schützenrund vor der Vogelstange „bearbeitet“. Doch letztendlich gab er den überzeugenden Worten nach und hielt auf den kläglichen Rest der Runkel an. Danach war dieses Schießen beendet.Jubelnd wurde Norbert Hörsken auf die Schultern seiner Vereinsmitglieder gehievt und nahm aus luftiger Höhe erste Gratulationen entgegen. Im Hause Hörsken residierten für kurze Zeit jetzt zwei Könige. Denn auch Sohn Tim war König der Kinderschützen. Kaiserin wurde Angelika Lindfeld. Denn sie trug bereits 1994 den Titel einer Königin.

Das Schützenfest Netteberge bei Klähr zog viele Besucher an. Auch Bürgermeister Mario Löhr und andere Politiker waren gekommen. Die Königspaare und Abordnungen der befreundeten Vereine aus Ondrup-Westerfelde, St. Fabian und Sebastian, Bork und Beifang wurden vom ersten Vorsitzenden, Ferdinand Brüggemann, zum Ehrenschuss begleitet. Zur Königsproklamation sang Alois Wiesmann für das scheidende und das zukünftige Königspaar das Münsterlandlied, umgetextet auf das Schützenfest.

Lesen Sie jetzt