Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schlägerei auf einer Hochzeitsgesellschaft

Polizei-Einsatz

Zu einer "Massenschlägerei" mit etwa 50 Teilnehmern ist die Polizei am Sonntag gerufen worden. Es gab nach Angaben von Zeugen Streitigkeiten zwischen Angehörigen einer Hochzeitsgesellschaft. Vier Streifenwagen waren im Einsatz.

SELM

von Von Malte Woesmann

, 11.06.2012

Gegen 21.23 Uhr ging am Sonntag bei der Polizei die Meldung ein, mehrere Teilnehmer einer Hochzeitsgesellschaft von über 50 Teilnehmern würden sich auf der Neuen Werner Straße eine Massenschlägerei liefern.

Vier Streifenwagen – zwei der Kreispolizeibehörde Unna und zwei der Kreispolizeibehörde Coesfeld – wurden daraufhin zum Tatort geschickt. „Als unsere Beamten vor Ort eintrafen, haben sie jedoch keine Straftaten festgestellt“, berichtete der Pressesprecher der Kreispolizeibehörde Unna, Ralf Hammerl, auf Anfrage unserer Zeitung. Vielmehr habe es sich, so Hammerl weiter, um einen Streit zwischen zwei Beteiligten gehalten. Die Polizei musste nicht eingreifen. „Die Gäste sind dann zu der Feier nach Dortmund weitergefahren“, berichtete Hammerl abschließend. Doch nach Zeugenaussagen, die der Redaktion vorliegen, habe es vor dem Eintreffen der Polizei wirklich eine wüste Schlägerei gegeben.

„Als sie dann die Sirene der Polizei hörten, sind alle schnell ins Auto oder in die Büsche und verschwunden“, so eine Zeugin (Name der Redaktion bekannt). Eine Frau soll auch zuvor bereits von anderen Beteiligten weg getragen worden sein.

Lesen Sie jetzt