Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schlechter Zustand des Gerätehauses

Jubiläum der Feuerwehr

SELM Die „Satzung der freiwilligen Feuerwehr zu Selm“ wurde am 15. November 1910 vom Landrat genehmigt. Der Löschzug wird also 100 Jahre alt. Über die Geschichte der Selmer Feuerwehr berichten wir an Hand der Jubiläums-Chronik in einer Serie.

10.08.2010

Im Jahr 1950 feierte der Selmer Löschzug sein 40 jähriges Bestehen im Lokal Knipping. In diesem Jubiläumsjahr wurde Heinrich Steinhoff  neuer Löschzugführer.

Zum Vorstand gehörten ferner Eugen Steinhoff als Schriftführer und Heinrich Zumbusch als Kassierer. 1951 wurde der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr nach dem Zweiten Weltkrieg neu gegründet. 1954 wurde Anton Homann stellvertretender Wehrführer. Nachdem die Wehr bereits 1954 auf den schlechten Zustand ihres Gerätehauses hingewiesen hatte, wendet sich der Löschzugführer am 7. März 1955 noch einmal mit einem Brief an die Verwaltung und schildert die unhaltbaren Zustände in der alten Lohgerberei.   Er beschreibt, wie die Wände feucht und von Salpeter durchzogen sind. Als Resultat daraus seien die Einsatzgeräte in kurzer Zeit nicht mehr zu gebrauchen. Auch die Heizung sei mangelhaft, da lediglich ein kleiner Ofen vorhanden sei.

  Außerdem wurde 1955 eine Magirus Pumpe mit VW-Motor angeschafft. und zum ersten mal wurden Kameraden des Löschzugs in „Erster Hilfe“ ausgebildet. 1956 verstarb der Kamerad Anton Ermann. 1957 erhielt die Wehr ein modernes Tanklöschfahrzeug TLF 16. 1959 wurde Anton Homann  neuer Löschzugführer.

Lesen Sie jetzt