Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schützenvogel kann besichtigt werden

St. Fabian und Sebastian

Bis zum Sonntag hat der Schützenvogel der Schützenbrüder St. Fabian und Sebastian noch seine Gnadenfrist. Das Prachtexemplar kann bereits besichtigt werden.

SELM

von Von Antje Pflips

, 18.08.2010
Schützenvogel kann besichtigt werden

Vogelbauer Herbert Medding (l.) und König Thomas Kowalewski präsentieren den neuen Vogel.

Mit 25 Kilogramm hat der neue Schützenvogel der Schützenbruderschaft St. Fabian und Sebastian ein ordentliches Gewicht.  Herbert Medding hatte wieder alle seine, seit Generationen vererbten, Vogelbauerkenntnisse eingesetzt, um dieses Exemplar zu erschaffen.

Mit einer Spannweite von 110 Zentimetern und einer Höhe von 112 Zentimetern sind auch die Ausmaße nicht klein. Traditionsgemäß bestellte König Thomas Kowalewski den neuen Vogel und ließ Herbert Medding freie Hand in Gestaltung und Materialwahl.   In 20 Stunden kunstvoller Arbeit fertigte Medding danach Körper und die Insignien Zepter und Apfel aus heimischen Gehölzen. Während diese in feiner Goldlackierung glänzen, ist der Körper naturgetreu in Brauntönen gehalten.

Ähnlichkeiten mit einem Adler seien beabsichtigt, versicherte der erste Vorsitzende, Andreas Witthoff. Bis zum Umzug am Samstag kann der Vogel bei Blumen Kersting besichtigt werden. Am Sonntag wird er feierlich zur Fahnenstange eskortiert, damit mit seiner Hilfe ein neuer König ausgerufen werden kann. 

Lesen Sie jetzt