Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Selmer Grundschüler wurden für ihren Leseerfolg belohnt

SELM Mehr als 70 Selmer Grundschulkinder machten mit beim Wettbewerb des Juniorleseclubs der BiB. Dabei lernten sie, dass Lesen Spaß macht und sich auszahlt.

von Von Antje Pflips

, 22.08.2008
Selmer Grundschüler wurden für ihren Leseerfolg belohnt

Stolz zeigen die Kinder ihre Urkunden, die sie von Margrit Breiderhoff(vorne) und Kathrin Ploch von der BiB im FoKus Selm erhielten.

Die Schülerin Sarah Rabea Lettau ist eine begeisterte Leserin. Sie hat während der Sommerferien 27 Bücher gelesen und damit den absoluten Spitzenplatz beim Juniorleseclub der BiB im FoKuS Selm belegt. Sie gehört zu der Gruppe der Kinder, die mehr als fünf Bücher gelesen haben.

Dieser Wettbewerb für Grundschüler der 1. bis 4. Klasse wurde zum ersten Mal durchgeführt. „Wir sind mit der Beteiligung zufrieden,“ stellte Margit Breiderhoff fest. Es lagen zwischen 70 und 80 Anmeldungen vor. Bedingung zum Mitmachen war, dass mindestens drei Bücher gelesen wurden. Alle schafften das nicht, deshalb konnten nur 48 Zertifikate vergeben werden. Doch es waren genug, um sie in die drei Kategorien drei Bücher, vier bis fünf Bücher und mehr als fünf Bücher einzuteilen. „Verwahrt die Zertifikate oder zeigt sie euren Lehrern“, schlug Margit Breiderhoff vor. Denn nach den Erfahrungen des Sommerleseclubs, wirkt sich die Teilnahme häufig positiv auf die Schulnote aus.

Und es gab auch noch etwas zu gewinnen. Elisabeth Sandmann von „Spielen und Träumen“ und Optik Neiseke stellten einige Preise zur Verfügung, die unter den Kindern verlost wurden. Für alle Kinder ohne Losglück gab es einen Trostpreis. Die Gestaltung und den Druck der Zertifikate übernahm die Internetagentur Detlef Soodmann. Anders als beim Sommerleseclub wurde der Inhalt nicht abgefragt. Dafür malten die Kinder Bilder über die Geschichten, die sie gelesen hatten. Überall in der BiB waren diese kleinen Werke ausgehängt. Hexe Lilli, Vampire, Pippi Langstrumpf, der kleine Drache und andere Wesen tummelten sich auf den bunten Blättern.

Lesen Sie jetzt