Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

So feierten die Cappenberger Schützen früher

Videos von 1954 und 1988

Das Cappenberger Schützenfest steht an. Wie ab Samstag gefeiert wird, das weiß man als Cappenberger genau. Aber wie war das früher? Zur Einstimmung auf das große Festwochenende zeigen wir Ausschnitte aus zwei alten Filmen.

CAPPENBERG

, 04.06.2015
So feierten die Cappenberger Schützen früher

Dr. Schulze Wischeler war viele Jahre lang der Mann hinter der Kamera. 1988 übernahm Josef Kaczmarek diese Arbeit. Er produziert in diesem Jahr seinen zehnten Film vom Schützenfest.

Im Jahr 1954 fand das erste Cappenberger Schützenfest nach dem Krieg statt. König in jenem Jahr, eine Woche vor dem legendären "Wunder von Bern" bei der Fußball-Weltmeisterschaft, wurde Paul I. Aschhoff. Eine Woche später gab es bei Aschhoffs im Wohnzimmer das Finale auf einem der wenigen Fernsehgeräte im Dorf. So lief das Fest damals ab: 

Im Jahr 1988 wurde Artur I. Teppler gekrönt. Damals - und das ist der Grund, warum wir aus diesem Film Ausschnitte zeigen - war erstmals Josef Kaczmarek mit der Videokamera beim Schützenfest unterwegs. Der Cappenberger filmt beim Fest in diesem Jahr zum zehnten Mal, 1988 drehte er seinen Debüt-Film. Damals noch analog mit einer Super-8-Kamera und echtem Videoschnitt und dem Kleben von Filmrollen. Heute, fast 30 Jahre später, arbeitet der Filmer voll digital. So war das Fest 1988: 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt