Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

So waren die Bahnstreik-Auswirkungen in Selm

Umfrage am Donnerstag

Seit Donnerstag streiken Lokführer deutschlandweit. Uns hat interessiert: Wie sieht es in Selm aus? Fährt die RB 51 (Dortmund-Enschede) tatsächlich wie angekündigt im Zwei-Stunden-Takt? Was sagen die Bahnfahrer? Wir haben uns am Bahnhof umgehört.

SELM

, 06.11.2014
So waren die Bahnstreik-Auswirkungen in Selm

Auch Edgar Richter ärgerte sich am Donnerstag über den Bahnstreik.

„Die Folgen dieses Streiks müssen wir jetzt ausbaden“, beschwert sich Edgar Richter. Der 54-Jährige hatte einen Termin beim Arbeitsamt in Bork und musste schon längst da sein. „Ein Auto habe ich nicht und mit dem Fahrrad ist es auch kaum machbar“, sagt Richter. Seit über einer Stunde musste er auf die Bahn nach Dortmund warten. „Die Lokführer haben ja erst vor kurzem gestreikt. Es ist eine Unverschämtheit, dass sie jetzt schon wieder die Arbeit niederlegen. „Auf Grund von Streiks ist der Zugverkehr stark beeinträchtigt - das ist die einzige Information, die man hier bekommt“, sagt Richter.

Auch Natali A. hat in der Hoffnung den Zug nach Dortmund zu kriegen den Weg am Bahnhof gewartet. Die Selmerin musste zum Arzt nach Bochum. „Die Termine standen schon relativ früh fest und konnten nicht verschoben werden“, sagt die 39-Jährige. Auch sie hatte keine andere Alternative, falls die Bahn ausfallen soll: „Dann muss ich beim Arzt absagen." Auf den Notfahrplan könne sie sich nicht verlassen: "Es wäre eine nette Überraschung gewesen, wenn es mit dem Ersatzfahrplan tatsächlich klappen würde."

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt