Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

St.Stephanus-Schützen proben den Ausmarsch

Bork So manche Jacke saß noch nicht richtig beim Ausmarsch der Schützengilde St. Stephanus. Doch noch war es egal, handelte es sich am Samstag doch nur um die Generalprobe.

von Von Theo Wolters

, 24.08.2008
St.Stephanus-Schützen proben den Ausmarsch

Die Fahne wird aufgehängt.

Und bis zum Schützenfest am kommenden Wochenende werden sich einige Schützen auch wieder an die richtige Schrittfolge erinnern. Am Vormittag hatte Vorsitzender Eugen Schmidt noch nachdenklich zum Himmel geblickt. Aber pünktlich beim Antreten auf dem Marktplatz blinzelte auch die Sonne hinter den Wolken hervor.  Die Batallionstärke konnte sich sehen lassen. Angeführt vom Spielmannszug Olfen marschierten rund 120 Schützen zum Festplatz.

Und dort wartet auf die Gilde eine Premiere. Traditionell hatten in den letzten Jahren die Königspaare einen Baum auf der Festwiese gepflanzt. Doch nun war keine Platz mehr für den 19 Baum. Aber König Wolfgang Worrach hatte eine Idee. Er spendete der Gilde eine Bank, von der aus man einen Blick auf die Schützentafel und die Natur hat. Gemeinsam mit seiner Königin Martina enthüllte er die Bank und nahm als Erster auf ihr Platz.

Die Schützenfahne wurde zum Zeichen des Beginn des Schützenfestes hochgezogen. Und damit war das Schützenfest der Gilde, wo der 50. König ermittelt wird, eröffnet. „Mit dem heutigen Tage herrscht Strenge in der Gilde“, so Vorsitzender Egon Schmidt. Und zur Eröffnung hatte das Königspaar für Getränke gesorgt. So konnten sich die Schützen vor dem Marsch zum Vereinslokal Alt-Bork noch stärken. Im Vereinslokal wurde das Fest gebührend eingeläutet. Ob sich einige Königsanwärter zu erkennen gegeben haben, ist nicht bekannt. Doch bis zum Vogelschießen am 1. September ist ja noch Zeit.  

Lesen Sie jetzt