Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stephanusfest steht auf dem Prüfstand

rnBorker Kirmes

Zwei Tage lang hatte das neue Stephanusfest Bork atmosphärisch bestimmt. Kirmes und Live-Veranstaltungen waren erstmals vors Amtshaus gezogen. Ob das zukunftsfähig ist, steht nicht fest.

ie man es macht, ist es verkehrt, mögen sich die Organisatoren des neuen Stephanusfestes, die Stadt und die damit beauftragte Agentur daSuer, gedacht haben. Der Samstag mit Temperaturen, die sich Richtung 40 Grad bewegten, war tagsüber schlecht besucht. Die Hoffnung, dass sich das zum Abend ändern würde, platzte: „Leider hat die Kirmes, was die Besucherzahlen betrifft, am Samstag nicht von der guten Resonanz auf das Konzert vor dem Amtshaus profitiert“, sagte Stadtsprecher Malte Woesmann im Gespräch mit den Ruhr Nachrichten.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt