Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tolles Programm für den Festumzug

SELM 45 Gruppen, wohl rund 2000 Beteiligte: Die Rede ist nicht etwa vom kommenden Karnevalsumzug. Gemeint ist der Festumzug, der am 7. September anlässlich der 1150-Jahrfeier der Stadt durch die Straßen ziehen wird.

von Von Theo Wolters

, 14.08.2008

Hubert Zumbusch, einer der Organisatoren, stellte den Zug vor. Er erklärte ganz deutlich, was der Zug nicht sein soll. "Wir wollen in Selm keine Loveparade. Die Gruppen sollten auf eigene Beschallung ihrer Wagen verzichten." Denn für die musikalische Begleitung ist bestens gesorgt. Zwölf Spielmannszüge oder Fanfarencorps werden im Zug mit marschieren.

Die teilnehmenden Gruppen haben sich auch Einiges für den Zug einfallen lassen. So wird sich das Polizeiausbildungsinstitut mit einem alten Opel Blitz und einem ehemaligen Polizeiporsche beteiligen. Polizeibeamte werden zudem in historischen Kostümen mitgehen. Es werden nicht die einzigen historischen Kostüme sein. Viele weitere Gruppe werden in einem besonderen Outfit durch die Staßen laufen. Auch die SPD sie angekündigt. Auch auf dies darf man gespannt sein.

Alte und neue Maschinen wird die Landwirtschaft für den Zug zur Verfügung stellen. Die Schützen aus Cappenberg werden den Weg mit einer Kanone bestreiten. Auch die anderen Schützenvereine wollen die Zuschauer am Straßenrand mit tollen Einfällen überraschen.Nicht die Karnevalsroute gewählt

Der Zug wird sich um 13 Uhr an der Feuerwehr in Bewegung setzen. Es wurde aber nicht die Karnevalsroute gewählt. Der Zug führt über die Ludgeri- bis zur Kreisstraße. Der weitere Weg ist über die Kreis-, die Buddenberg-, Breite-, Brücken- wieder zur Kreisstaße in Richtung Botzlarstraße. Während die Wagen sich dann in Richtung Bork aufstellen, gehen die Teilnehmer und Musikgruppen zum Edeka-Parkplatz. "Dort wollen dann alle zwölf Musikgruppen ein paar Stücke gemeinsam spielen", so Hubert Zumbusch. Dies wird sicherlich ein Höhepunkt sein. Anschließend soll im Festzelt vor dem Bürgerhaus gefeiert werden.

Im Festzelt findet am Samstag um 19 Uhr auch der offizielle Festakt statt. Die Festrede wird Regierungspräsident Helmut Diegel halten. Zumbusch: "Neben ihm werden Bügermeister Jörg Hußmann und Landrat Michael Makiolla ein paar Worte sagen." Doch die Reden sollen kurz sein, denn "wir wollen reichlich Zeit zum Feiern haben." Eingeladen sind auch die Bügermeister der Nachbarstädte. Der Eintritt ins Zelt wird an beiden Tagen nichts kosten.

Lesen Sie jetzt