Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Viele Familien in Selm beanspruchen Hilfe

Erziehung an erster Stelle

Die Zahl der Hilfen zur Erziehung für Familien sind tendenziell stabil. Die Fallkosten steigen. Ein Widerspruch?

Selm

16.01.2018
Viele Familien in Selm beanspruchen Hilfe

Die Zahl der Hilfen zur Erziehung ist in Selm tendenziell stabil. Die Fallkosten sind jedoch gestiegen. © picture alliance / dpa

Benedikt Sträter, Abteilungsleiter Soziale Dienste bei der Stadt Selm, hat dem Ausschuss für Jugendhilfe, Familie und Soziales jüngst folgende Zahlen präsentiert: Im Jahr 2017 hat es im Schnitt 189,17 Fälle gegeben, in denen Hilfen zur Erziehung, auf die Familien Anspruch haben, gewährt wurden. Die Entwicklung der Zahlen der letzten Jahre: 2013: 237,17; 2014: 226,99; 2015: 197,75; 2016: 182,31. Dem steht folgende Entwicklung bei den durchschnittlichen Kosten pro Fall und Monat gegenüber: 2013: 1849 Euro; 2014: 1804 Euro; 2015: 2008 Euro; 2016: 2179 Euro; 2017: 2442 Euro.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt