Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der ehemalige Waffelino-Wirt hat gerade eine Haftstrafe abgesessen. Ein freier Mann ist er aber trotzdem nicht. Geht es nach der Staatsanwaltschaft, wird er das auch so schnell nicht werden.

Selm

, 18.08.2018

Die Nacht zum 5. August 2017 werden 21 Selmer nicht vergessen. Es hätte nicht viel gefehlt, und giftige Rauchgase hätten sie im Schlaf getötet: die Folge eines Feuers, das jemand gelegt hat, der sich am nächsten Morgen selbst als bemitleidenswertes Opfer präsentieren wird. Das glaubt zumindest die Staatsanwaltschaft Dortmund. Vor zwei Wochen hat Staatsanwalt Felix Giesenregen die Anklageschrift fertiggestellt. Sie hat es in sich.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt