Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sicher schwimmen und sonnen in Selm

DLRG eröffnet Badesaison am Ternscher See

Der meteorologische Sommeranfang fällt auf den 1. Juni. In Selm war es aber bereits am Samstag so weit. Dafür brauchte es keines Blicks auf den Kalender, sondern auf den Strand am Ternscher See.

Selm

von Pia Niewind

, 13.05.2018
Sicher schwimmen und sonnen in Selm

100 Meter lang ist der Sandstrand am Ternscher See: Gelegenheit zum Sonnenbaden und Schwimmen. Niewind

Sonnenschein, blauer Himmel und 24 Grad: Sommerwetter mitten im Mai hat am Samstag viele Besucher an den Ternscher See gelockt. Dort feierte die Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) Saisoneröffnung. Im 61. Jahr in Folge sorgen die ehrenamtlichen Lebensretter mit ihrem Wachdienst dafür, dass der Badespaß im örtlichen Strandbad sicher ist.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Bei der Saisoneröffnung am Ternscher See

Selm hat ein eigenes Strandbad: den Ternscher See. Seit Samstag passen wieder Lebensretter der DLRG auf, dass nichts passiert.
13.05.2018
/
Viele Besucher nutzten das tolle Wetter um sich im Wasser abzukühlen und sich zu sonnen.© Foto: Pia Niewiend
Mit Bootsführer Achim Rotert konnten die Besucher Spritztouren im Rettungsboot über den See machen.© Foto: Pia Niewiend
Die Hüpfburg sorgte bei den Kindern für viel Spaß.© Foto: Pia Niewiend
Die Hüpfburg sorgte bei den Kindern für viel Spaß.© Foto: Pia Niewiend
Viele Besucher nutzten die Saisoneröffnung um sich über die Tätigkeiten des DLRG zu informieren und einen gemütlichen Nachmittag zu verbringen.© Foto: Pia Niewiend
Der DLRG nutzte die Saisoneröffnung um langjährige Mitglieder zu ehren und sich bei Mitgliedern für besondere Leistungen zu bedanken.© Foto: Pia Niewiend
Die geehrten Mitglieder der DLRG Ortsgruppe Selm.
Viele Besucher nutzten das tolle Wetter um sich im Wasser abzukühlen und sich zu sonnen.© Foto: Pia Niewiend
Auf der Saisoneröffnung wurden die Besucher bestens versorgt. Von leckeren Würstchen bis kalten Getränken hatte der DLRG einiges zu bieten.© Foto: Pia Niewiend
Der DLRG nutzte die Saisoneröffnung um langjährige Mitglieder zu ehren und sich bei Mitgliedern für besondere Leistungen zu bedanken.© Foto: Pia Niewiend
Mit Bootsführer Achim Rotert konnten die Besucher Spritztouren im Rettungsboot über den See machen.© Foto: Pia Niewiend
Die Besucher nutzten das tolle Wetter um sich im Wasser abzukühlen.© Foto: Pia Niewiend
Auf der Saisoneröffnung wurden die Besucher bestens versorgt. Von leckeren Würstchen bis kalten Getränken hatte der DLRG einiges zu bieten.© Foto: Pia Niewiend
Jedes Jahr im Mai startet die Saison und endet im September. „Das bedeutet an den Wochenenden und an Feiertagen sind wir vor Ort und können schnell Erste Hilfe leisten“, sagt Andreas Jeske, Pressesprecher der DLRG-Ortsgruppe Selm. Insgesamt seien es rund zehn Helfer, die tagsüber ein Auge auf den See und die Badegäste werfen. Wundversorgung, Insektenstiche und Zeckenbisse kämen am häufigsten vor.

Auf Kurzurlaub

Aber auch für den Notfall ist die DLRG vor Ort gut ausgestattet. Mit dem Boot wird auf dem See etwa jede halbe Stunde Patrouille gefahren und von der Terrasse aus hat man eine gute Sicht auf die Badegäste.

In diesem Jahr konnte die DLRG laut Jeske die medizinische Erstversorgung auf eine Sauerstoffversorgung ausweiten, und mehrere Mitarbeiter wurden zu Sanitätern geschult und besitzen nun die notfallmedizinische Ausbildung.

Zum Saisonauftakt waren alle Interessierten aus der Umgebung eingeladen, sich über die DLRG zu informieren: zwischen Grill- und Getränkeständen und Hüpfburg. Highlight der Veranstaltung waren die Bootstouren mit dem Rettungsboot quer über den See.

Gäste aus Neuss und Bochum

Mio (6) und Bela (11) aus Neuss machen gerade Kurzurlaub im Wohnmobil. „Wir waren schon öfter hier, aber so eine coole Bootstour haben wir zum ersten Mal mitgemacht. Es hat richtig Spaß gemacht“, sagten sie. Auch Udo und Gisela aus Castrop-Rauxel nutzten den sonnigen Tag für einen Tagesausflug an den Ternscher See – gemeinsam mit ihrem 1,5 Jahre alten Enkelkind Louis. „Wir finden es klasse, dass die DLRG mit so viel Einsatz und Leidenschaft vor Ort ist. Da fühlt man sich einfach sicher.“

Der 18-jährige Mervin aus Bochum feierte am Samstag mit seinen Freunden eine Geburtstagsfeier am See und wurde so auf die DLRG aufmerksam. „Gut zu wissen, dass im Ernstfall jemand da ist, um zu helfen“, sagte er.

Passend zur festlichen Saisoneröffnung nutzte die DLRG ebenfalls die Zeit, um die langjährigen Mitglieder zu ehren und sich bei den Ehrenamtlichen für die geleistete Arbeit zu bedanken.

Kentern üben

Nach der geselligen Eröffnung steht für die Mitglieder der DLRG ab nächster Woche bereits wieder Arbeit auf dem Plan, um eine schnelle, gute und zuverlässige Hilfe zu leisten. Jedes Jahr zu Saisonbeginn findet die sogenannte Einsatzfähigkeitsabnahme für alle Wachleute am See statt. Und in den kommenden Wochen freut sich die DLRG auf das Adriatic Sailing Team aus Dortmund, das mit der DLRG- Jugend ein sogenanntes Kentertraining mit Segelbooten durchführen wird.

Ab 16 zum Wachdienst

Marie und Lara sind schon Mitglieder in der DLRG-Jugend seit sie drei Jahre alt sind. Die heute 13-Jährigen lieben die ehrenamtliche Arbeit im Verein. „Nun freuen wir uns, wenn wir mit 16 auch endlich beim Wachdienst am Ternscher See mitwirken können.“

Insgesamt sechs Stunden verbrachten die Mitglieder und viele Besucher am Samstag beim Saisonauftakt. „Nun freuen wir uns auf eine tolle und angenehme Badesaison 2018“, sagte Andreas Jeske.

Der Ternscher See ist etwa 55.000 Quadratmeter groß, also fast so groß wie acht Fußballfelder. Die DLRG versieht bei Badeswetter samstags von 13 bis 18 Uhr und sonn- und feiertags von 10 bis 18 ihren Wachdienst. Der See entstand 1934 durch die Sandgewinnung für den Bau des Dortmund-Ems-Kanals. Der See ist heute an seiner tiefsten Stelle rund acht Meter tief und bietet neben schilfbewachsenen Ufern mit Buchten, einer großen Liegewiese und einem Kiosk ein Waldfreibad mit einem etwa 100 Meter langen Sandstrand. Neben dem Schwimmen gibt es andere sportliche Betätigungsmöglichkeiten: etwa Volleyball, Fußball, Tischtennis und Tretbootfahren. Die Wasserqualität hat das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV) in der Kategorie „Badegewässer“ 2017 mit „ausgezeichnet“ bewertet. Kontakt: Seepark Ternsche, Strandweg 7 in Selm, Tel. (02592)917210
Lesen Sie jetzt