Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Handtaschen-Raub in Bottrop

Seniorin auf Friedhof überfallen - Sechseinhalb Jahre Haft

BOTTROP/ESSEN Der Täter lauerte in einem Gebüsch, sein Opfer war 86 Jahre alt. Nach einem Überfall auf einem Friedhof in Bottrop ist ein 24-jähriger Mann am Montag zu sechseinhalb Jahren Haft verurteilt worden. Dabei hatte der Täter im Prozess noch um Entschuldigung gebeten.

Es war der 8. Mai 2017, als die Seniorin angegriffen wurde. Der Angeklagte entriss ihr die Handtasche, die 86-Jährige stürzte und verletzte sich schwer. Sie erlitt mehrere Knochenbrüche im Gesicht (Augenhöhle, Kiefer) sowie am Becken, außerdem wurde ihre Schulter so stark geprellt, dass sie ihren Arm bis heute nicht wieder uneingeschränkt bewegen kann.

Der Bottroper Friedhof war dem Angeklagten nicht unbekannt. Er hatte dort schon früher alten Damen aufgelauert und ihnen die abgestellten Handtaschen gestohlen, während sie sich um die Gräber ihrer Angehörigen kümmerten. Einen Raub hatte er allerdings noch nie begannen. Der Überfall auf die 86-Jährige war das erste Mal, dass er sich dazu entschlossen hatte

86-Jährige geschubst und Handtasche entrissen

Im Prozess vor dem Essener Landgericht hatte der 24-Jährige ein Geständnis abgelegt und sich bei der alten Dame entschuldigt. Laut Urteil hatte er sich von hinten angeschlichen, die 86-Jährige geschubst und ihr die Handtasche entrissen.

Die Richterin: „Sie haben sich ein vergleichsweise wehrloses Opfer ausgesucht. Und sie haben sich einen Ort ausgesucht, der eigentlich ein Ort des Friedens und der Trauer sein sollte und an dem man sich sicher fühlen sollte.“

  • Hintergrund der Tat war offenbar eine Drogensucht.
  • Einen Teil der Haftstrafe muss der 24-Jährige deshalb auch in einer geschlossenen Therapieeinrichtung verbringen
  • Das Urteil lautet auf schweren Raub und gefährliche Körperverletzung.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Borowski-Tatort am Sonntag

Mystery an der Nordsee - Tatort zwischen den Welten

Kiel Stürmische Nordsee, kauzige Inselbewohner und mehrere Morde: „Tatort“-Kommissar Borowski alias Axel Milberg ermittelt im neuen Tatort am Sonntag erstmals wieder ohne Assistentin Sarah Brandt (Sibel Kekilli). Dafür umgarnt ihn Christiane Paul als geheimnisvolle Femme fatale. mehr...

Mr. Hurley & Die Pulveraffen in Bochum

Piratenbande begeisterte mit Shanty-Schunklern

Bochum Die Band Mr. Hurley & Die Pulveraffen hat sich am Samstag vor allem ein Ziel gesteckt: die Zeche Bochum nach Tortuga entführen. Dabei begeisterten sie ihre Fans mit Wortwitz-Perlen und Feierspaß.mehr...

Panorama

Frau fährt in Leitplanke - Ehemann und Ersthelfer sterben

Schweinfurt. Drama in der Nacht: Eine Frau fährt mit ihrem Auto in die Leitplanke, ihr nachfolgender Ehemann und ein weiterer Fahrer wollen helfen. Doch beide werden von einem anderen Auto erfasst.mehr...

Obdachlose bei Wohnungssuche oft chancenlos

Immer mehr Menschen in NRW leben auf der Straße

DORTMUND/NRW Zu viel Konkurrenz und zu wenig sozialer Wohnungsbau: Obdachlose in Nordrhein-Westfalen finden kaum noch Wohnungen. Und wer auf der Straße schläft, bekommt in Dortmund sogar ein Knöllchen. Die Beratungsstellen haben zwar Tipps, konkrete Lösungen gibt es für die Bedürftigen jedoch nicht. mehr...

Panorama

Rettungskräfte beklagen massive Gewalt bei Einsätzen

Frankfurt/Main. Sie werden angepöbelt, behindert, bespuckt, mit dem Handy gefilmt und sogar verletzt. Wenn Sanitäter und Feuerwehrleute zu Einsätzen gerufen werden, müssen sie immer öfter mit Gewalt rechnen.mehr...