Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Rückkehrer sieht VfL gut aufgestellt

Sestak überzeugt: "Das passt"

BOCHUM Cheftrainer Peter Neururer war bereits nach der ersten Trainingseinheit überzeugt: "Stanislav Sestak hat körperlich keine Probleme."

Sestak überzeugt: "Das passt"

Vor vier Jahren, hier im Spiel gegen die TSG Hoffenheim um Luiz Gustavo (links), ging Stanislav Sestak letztmals für den VfL Bochum auf Torejagd. Jetzt ist der slowakische Angreifer wieder zurück beim VfL.

Und dies, obwohl Sestak erst am Dienstagmorgen um 3 Uhr nach einer zehnstündigen Autofahrt über 1200 Kilometer von Presov (Slowakei) in Bochum angekommen war. In seinem vierwöchigen Urlaub hatte sich Sestak keineswegs nur auf die faule Haut gelegt. "Ich habe mich mit einem speziellen Lauftraining fit gehalten", berichtete Bochums alte und neue Nummer 9. Sestak selbst ist froh, dass er jetzt mit seinen neuen Teamkollegen trainieren kann: "Ich brauche das Teamtraining, um wirklich wieder topfit zu werden." Drei Jahre hatte Sestak überhaupt keinen Kontakt mehr nach Bochum. Ende 2013 gab es dann die ersten Telefonate und Gedanken über eine mögliche Rückkehr. "Ich habe mich dann schnell entschieden, zurück zum VfL zu kommen. Ich hatte und habe dabei ein sehr gutes Gefühl", so der 31-Jährige. Seine ersten Eindrücke von seinen Mitspielern sind überaus positiv. "Auch wenn ich erst zwei Mal mit der Mannschaft trainiert habe, so denke ich, dass der VfL super Spieler verpflichtet hat. Terodde beispielsweise ist ein großer Stürmer, der die Bälle sichern kann. Ich denke, das passt."Regen verhindert Spiel Umso mehr bedauert der Angreifer, dass das Testspiel gegen den SV Zweckel aufgrund der Witterungsbedingungen am Mittwochmorgen abgesagt werden musste. Überhaupt muss der VfL Bochum sein Vorbereitungsprogramm komplett neu planen. Denn auch die beiden Begegnungen gegen PEC Zwolle (12.).) sowie beim FC Twente Enschede (26.) finden nicht statt. Die örtlichen Behörden in den Niederlanden untersagen momentan unter Berufung auf sicherheitsrelevante Aspekte die Austragungen dieser Partien. Alternativen für die abgesagten Partien werden derzeit geprüft. Deshalb freut sich Sestak zunächst einmal auf den kommenden Dienstag (15., 19 Uhr Testspiel beim VfB Homberg) und auf den 18. Juli, wenn im Rahmen der offiziellen Saisoneröffnung der VfL Wolfsburg um 18 Uhr im rewirpowerSTADION gastiert. "Wolfsburg hat eine sehr gute Mannschaft. Dann wissen wir auch, wo wir in etwa als Mannschaft stehen."

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Frauenfußball

Personalplanung in Höntrop noch nicht beendet

HÖNTROP Bei den Landesliga-Fußballerinnen des SV Höntrop stehen vier Neuzugängen vor dem Anpfiff der Saison 2014/15 zwei Abgänge gegenüber: Das Rothosen-Trainer-Duo Hans Skopek und Jürgen Tolksdorf nimmt in seinen Kader Sabine Reinhold (Fortuna Herne), Sandra Schitke (SV BW Weitmar 09) sowie Julia Rogmann und Jeannine Sellhoff (beide eigene Jugend) auf.mehr...

Regiona,lliga West

SG09 fährt euphorisch zum Derby nach Essen

WATTENSCHEID Zur Knallerpartie des 13. Regionalliga-Spieltages kommt es am Sonntag (26.) an der Essener Hafenstraße. Gastgeber RWE erwartet die SG Wattenscheid 09 zum Derby zwischen zwei Traditionsvereinen. Angestoßen wird um 14 Uhr.mehr...

Regionalliga West

Pleitenserie muss gegen Gladbach enden

BOCHUM Die U 23 des VfL Bochum unternimmt am Samstag (25.) ab 14 Uhr in der Lohrheide den zehnten Anlauf, mal wieder eine Begegnung erfolgreich zu gestalten. Aber einfach wird dies gegen die U 23 von Borussia Mönchengladbach mit Sicherheit nicht.mehr...

VfL verliert in Leipzig 0:2

Bitterer Schluck aus der Dose

LEIPZIG Sein erstes Pflichtspiel gegen RB Leipzig verlor der VfL Bochum am Freitagabend mit 0:2 in der Red-Bull-Arena und damit auch erst einmal den Anschluss an die Spitzenplätze der Liga.mehr...

Regionalliga West

VfL II: Punktausbeute eines Absteigers

BOCHUM VfL-Trainer Thomas Reis versuchte erst gar nichts zu beschönigen: „Unsere Niederlage ist verdient. Gladbach war die stärkere Mannschaft. In der Schlussphase hat Torhüter Felix Dornebusch sogar noch eine deutlichere Niederlage verhindert.“mehr...