Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Shopping-Clubs im Web: Schnäppchen für Eingeweihte

Unterföhring/Wiesbaden (dpa/tmn) Wer hier ein Schnäppchen machen will, muss schnell sein - und dazugehören: Das ist das Prinzip einer jungen Variante von Online-Kaufhäusern, den «Shopping-Clubs».

Shopping-Clubs im Web: Schnäppchen für Eingeweihte

Bei etlichen Webshops gibt es reduzierte Markenware ausschließlich für Mitglieder. (Bild: Wenda/dpa/tmn)

Sie haben für jeweils kurze Zeit reduzierte Markenartikel im Angebot. Aber nicht für jedermann: Nur eine Einladung ermöglicht den Zutritt zu den Restposten-Märkten. Sie zu erhalten, ist aber nicht schwer.

«Exklusiv» ist bei den Clubs vor allem die Ware. Häufig sind es ursprünglich sehr teure Klamotten oder Schuhe, die Anbieter wie brands4friends oder Vente Privée im Sortiment haben. Auch Unterhaltungstechnik oder Haushaltsutensilien werden teils mit Nachlässen von bis zu 70 Prozent angeboten. «Bekannte Hersteller wollen so ihre Warenüberhänge und Auslaufmodelle loswerden», erklärt Jochen Krisch, Experte für elektronischen Handel aus Unterföhring bei München.

«Hierzulande fasst die Idee gerade erst Fuß», sagt Krisch. Neun Vertreter listete die Überblicks-Seite «shopping-clubs.de» zuletzt auf. «Manche Anbieter beginnen sich inzwischen auf Sportartikel, Kinderausstattung oder Urlaubsreisen zu spezialisieren», hat Silke Berz, die Betreiberin des Portals aus Wiesbaden festgestellt.

Bei den Clubs einkaufen darf, wer von einem Mitglied eingeladen wurde. Ein wenig Geheimniskrämerei ist erwünscht: Die Hersteller möchten nicht, dass jeder mitbekommt, wie sie ihre teuren Produkte verramschen. «Wir machen die Angebote nur Mitgliedern zugänglich, damit sie nicht in Preisvergleichen sichtbar sind», erklärt Harald Ernst, Geschäftsführer des Anbieters BuyVIP.

Aber da sie in der Anlaufphase stecken, sind die meisten Anbieter freigiebig. BuyVIP etwa verschenkt Gutscheine für erfolgreiche Einladungen. «Letztlich haben wir ein Interesse an einem großem Kundenkreis», sagt Ernst.

Die Artikel werden meist höchstens fünf Tage lange verkauft. Davon sollte sich aber niemand drängen lassen, rät Jo Bager von der Zeitschrift «c't»: «Wer sichergehen will, dass er ein Schnäppchen macht, sollte die Preise online vergleichen.» Bei Stichproben, die Bager vorgenommen hat, waren die Angebote wirklich sehr günstig. «In einzelnen Fällen findet man auch im Ladengeschäft die gleiche Ware ähnlich hoch reduziert», sagt hingegen Silke Berz.

Obwohl es sich um kurzfristige Angebote handelt, gehen Kunden kein rechtliches Risiko ein. Laut Ronny Jahn von der Verbraucherzentrale Berlin können sie wie beim «normalen» Online-Einkauf die Ware innerhalb von 14 Tagen zurückschicken. Dass der Händler Schadhaftes innerhalb von zwei Jahren reparieren oder umtauschen muss, gilt auch.

Experte Krisch geht davon aus, dass die Clubs weiter an Bedeutung gewinnen werden. Und das nicht nur, weil die Deutschen als besonders preissensibel gelten: Auch dem wachsenden Bedürfnis nach «Erlebnis-Einkäufen» würden die exklusiv wirkenden Shopping-Clubs gerecht.

brands4friends : www.brands4friends.de

Vente Privée: www.vente-privee.com

Überblicks-Seite: www.shopping-clubs.de

BuyVIP: de.buyvip.com

Label-Park: www.label-park.de

Private Outlet: de.privateoutlet.com

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Leben : Digitale Welt

Roboterkicker und Pflanzenretter: Gadgets auf der CES

Las Vegas (dpa/tmn) Pflanzenretter, Computer-Kicker und ein Walkman, der mitduschen kann: Auf der Elektronikmesse CES in Las Vegas gibt es neben technischen Spielereien auch eine Reihe nützlicher Neuheiten zu entdecken.mehr...

Grillen mit dem Smartphone

Diese Apps sind für Grillfans unabdinglich

Berlin Grillfest geplant, aber keine Ahnung, was man dafür braucht? Kein Problem für Smartphone-Besitzer. Es gibt Apps, mit denen sie Gäste einladen, Rezepte nachschlagen, eine Einkaufsliste erstellen, die Grillzeit messen und das Wetter im Blick haben können.mehr...

Leben : Digitale Welt

Vom Nistkasten bis zum Grillfest: Kleingärtner im Netz

Berlin (dpa/tmn) Kleingärten werden immer beliebter, auch bei jungen Familien und Großstädtern. Ein Forum zum Austausch finden Laubenpieper auf der Seite www.schrebergarten-forum.de.mehr...

Leben : Digitale Welt

«Candy Girls»: Unterhaltungs-Happen fürs Internet

Berlin (dpa) Die Internet-Plattform MySpace stellt seit dem 19. Mai jede Woche eine Folge der Serie «They call us Candy Girls» online. Es ist die in Deutschland erste Serie, die ausschließlich fürs Internet produziert wird. Derzeit laufen die letzten Dreharbeiten.mehr...

Mobile Geräte

Diebstahlschutz für Handy, Laptop und Co.

BAD SACHSA/HANNOVER Smartphones, Tablets, Netbooks oder Notebooks sind klein, leicht - und schnell geklaut. Und Langfinger haben es nicht selten nur auf die Geräte abgesehen, auch wertvolle Daten geraten so in falsche Hände. Experten verraten, wie man mobile Geräte vor Diebstahl schützt.mehr...

Für 19 Milliarden Dollar

Facebook kauft Rivalen WhatsApp

Menlo Park Zwei der weltgrößten Online-Netzwerke gehören künftig zusammen: Platzhirsch Facebook mit seinen mehr als 1,2 Milliarden Mitgliedern schluckt den Kurznachrichten-Dienst WhatsApp mit gut 450 Millionen Nutzern.mehr...