Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Sky wünscht sich mehr Konkurrenz für den FC Bayern

Essen. Der TV-Sender Sky beklagt die herausragende Stellung des FC Bayern München im deutschen Fußball.

Sky wünscht sich mehr Konkurrenz für den FC Bayern

Carsten Schmidt ist Vorsitzender der Geschäftsführung von Sky Deutschland. Foto: Bernd von Jutrzczenka

Sky-Chef Carsten Schmidt (54) sagte im Gespräch mit „Funke Sport“: „Wir beobachten seit der Saison 2012/13, dass die Meisterschaft schon Weihnachten vorentschieden ist. Das ist ein Problem.“ Schmidt kritisiert auch, dass neben den Bayern kein weiterer deutscher Club mehr in der Champions League vertreten ist: „Wir sehen, dass die Gruppenphase zwar interessant ist, aber die große Bühne betreten die Clubs erst ab Februar. Und da ist aktuell eben nur der FC Bayern dabei.“

Er verspricht sich einen höheren Verkauf von Abonnements, wenn etwa Schalke 04 um den Meistertitel spielt: „Nach unseren Berechnungen gibt es noch Millionen von Haushalten, die sich grundsätzlich für Sport und Fußball interessieren und noch kein Sky-Abo haben. Aber die Bereitschaft zum Abonnement hängt vom Momentum ab. Uns würde schon helfen, wenn zum Beispiel der FC Schalke 04 mal oben in der Meisterschaft angreifen würde.“

Zur Kritik an den Montagspielen in der Fußball-Bundesliga sagte Schmidt: „Sky hat keine zusätzlichen Anstoßzeiten gefordert. Wir sind mit den fünf Terminen von Freitag bis Sonntag in den vergangenen Jahren sehr gut gefahren.“

Sky ist Marktführer beim Pay-TV in Deutschland. Nach Senderangaben sahen mehr als sechs Millionen Zuschauer die Spiele des 25. Bundesliga-Spieltags Anfang März bei Sky. Schmidt ist seit Mitte 2015 Vorsitzender der Geschäftsführung.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Gehen oder bleiben: Kiel und VfL vor Rückspiel gelassen

Kiel. Der Zweitliga-Dritte Holstein Kiel und der Bundesliga-16. VfL Wolfsburg spielen um den letzten Startplatz in der Fußball-Beletage. Der VfL kommt mit einem 3:1 aus dem Hinspiel nach Kiel. Egal, wie es ausgeht: Nach dem Spiel ändert sich in den Teams viel.mehr...

Erste Bundesliga

Wolfsburg droht auch in Rückspiel Ausfall von Didavi

Kiel. Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg droht auch im Relegations-Rückspiel ein Ausfall von Spielmacher Daniel Didavi. Der 28-Jährige habe nach wie vor mit Problemen in der Achillessehne zu kämpfen und sei nicht mit dem Team nach Kiel geflogen, wie der „Sportbuzzer“ berichtet. mehr...

Erste Bundesliga

Lockerheit statt Anspannung: Wolfsburg und Kiel gelassen

Kiel. Es scheint, als sei alles klar. Erstligist Wolfsburg liegt nach dem Relegations-Hinspiel mit 3:1 vorn. Doch Gegner Kiel verspricht einen Sieg. Ob der aber auch für die Bundesliga reicht?mehr...

Erste Bundesliga

Dortmund verpflichtet Torhüter Marwin Hitz

Dortmund. Borussia Dortmund hat Marwin Hitz verpflichtet. Wie erwartet, wechselt der 30 Jahre alte Torhüter ablösefrei vom Ligakonkurrenten FC Augsburg zum Revierclub. Der Schweizer unterschrieb einen Vertrag bis 2021 und ist der erste Neuzugang des Bundesligisten für die kommende Saison.mehr...

Erste Bundesliga

Holstein-Trainer will zum Abschied Sieg gegen Wolfsburg

Kiel. Fußball-Zweitligist Holstein Kiel will dem Erstligisten VfL Wolfsburg im Kampf um den letzten Startplatz in der Fußball-Bundesliga im Relegations-Rückspiel zumindest eine Niederlage zufügen.mehr...