Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

VfL-Stimmen zum Spiel

Slawo Freier: "Müssen uns nicht wundern"

MÜNCHEN Die Freude über den Klassenerhalt hielt sich bei den VfL-Akteuren nach der Niederlage in Grenzen.

Slawo Freier: "Müssen uns nicht wundern"

Florian Jungwirth sah einen offensiven Qualitätsunterschied.

Wenn du mit einer Niederlage dein Ziel erreichst, ist dies für den Verein eine lebenswichtige Sache. Für uns als Spieler aber kein Grund zur überschwänglichen Freude. Wenn du so viele hochkarätige Möglichkeiten nicht nutzt, ich selbst habe ein halbes Dutzend gezählt, dann musst du dich über diese Niederlage nicht wundern. Die Löwen haben aus maximal fünf Möglichkeiten zwei Tore erzielt. Wir haben jetzt noch eine Heimaufgabe für unsere Fans zu lösen, die trotz unserer katastrophalen Heimbilanz zu uns gehalten haben.

Ich bin natürlich nach so einem Spielverlauf wahnsinnig enttäuscht. Aber die letzten Wochen haben mir sehr viel Spaß gemacht. Ich schreibe jetzt in dieser Woche erst einmal meine Abiturklausuren. Und dann werde ich mich mit Christian Hochstätter und Peter Neururer zusammensetzen. Fußballerisch waren die letzten Wochen für mich sehr erfolgreich. Vor allem weil die Mannschaft mich sehr gut aufgenommen hat.

Wie es mit mir weitergeht, weis ich noch nicht. Wir haben in den Auswärtsspielen in Köln und München ein bisschen Pech gehabt. Wir hatten viele gute Möglichkeiten, aber insgesamt haben wir eine enttäuschende Leistung in dieser Saison geboten.

Das hatten wir uns natürlich anders vorgestellt. So viele Einladungen wie München ausgesprochen hat, bekommt man nicht in jedem Auswärtsspiel. Aber wir waren in unseren Aktionen einfach nicht effektiv genug und haben unsere Chancen nicht genutzt. Der TSV 1860 hat vier Chancen und macht daraus zwei Tore. Dies zeigt deutlich den Qualitätsunterschied.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Frauenfußball

Personalplanung in Höntrop noch nicht beendet

HÖNTROP Bei den Landesliga-Fußballerinnen des SV Höntrop stehen vier Neuzugängen vor dem Anpfiff der Saison 2014/15 zwei Abgänge gegenüber: Das Rothosen-Trainer-Duo Hans Skopek und Jürgen Tolksdorf nimmt in seinen Kader Sabine Reinhold (Fortuna Herne), Sandra Schitke (SV BW Weitmar 09) sowie Julia Rogmann und Jeannine Sellhoff (beide eigene Jugend) auf.mehr...

Regiona,lliga West

SG09 fährt euphorisch zum Derby nach Essen

WATTENSCHEID Zur Knallerpartie des 13. Regionalliga-Spieltages kommt es am Sonntag (26.) an der Essener Hafenstraße. Gastgeber RWE erwartet die SG Wattenscheid 09 zum Derby zwischen zwei Traditionsvereinen. Angestoßen wird um 14 Uhr.mehr...

Regionalliga West

Pleitenserie muss gegen Gladbach enden

BOCHUM Die U 23 des VfL Bochum unternimmt am Samstag (25.) ab 14 Uhr in der Lohrheide den zehnten Anlauf, mal wieder eine Begegnung erfolgreich zu gestalten. Aber einfach wird dies gegen die U 23 von Borussia Mönchengladbach mit Sicherheit nicht.mehr...

VfL verliert in Leipzig 0:2

Bitterer Schluck aus der Dose

LEIPZIG Sein erstes Pflichtspiel gegen RB Leipzig verlor der VfL Bochum am Freitagabend mit 0:2 in der Red-Bull-Arena und damit auch erst einmal den Anschluss an die Spitzenplätze der Liga.mehr...

Regionalliga West

VfL II: Punktausbeute eines Absteigers

BOCHUM VfL-Trainer Thomas Reis versuchte erst gar nichts zu beschönigen: „Unsere Niederlage ist verdient. Gladbach war die stärkere Mannschaft. In der Schlussphase hat Torhüter Felix Dornebusch sogar noch eine deutlichere Niederlage verhindert.“mehr...