Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Snowboarderinnen Mittermüller und Flemming mit Olympia-Norm

Mönchengladbach. Die deutschen Snowboarderinnen Silvia Mittermüller und Nadja Flemming haben beim Big-Air-Weltcup in Mönchengladbach die nationale Olympia-Norm für Südkorea erfüllt. Beide verpassten am Samstag zwar das Finale der besten Sechs, erreichten aber die notwendige zweite Top-16-Platzierung in diesem Winter. Die Münchnerin Mittermüller belegte in der Qualifikation auf der Stahlrampe im vernebelten Gladbacher Hockeypark Rang neun. Die 21-jährige Flemming aus dem bayrischen Röhrmoos kam auf Platz 16.

Snowboarderinnen Mittermüller und Flemming mit Olympia-Norm

Die Swowboardfahrerin Silvia Mittermüller lächelt. Foto: Peter Kneffel/Archiv

„Ich bin super-glücklich, diesen Teil der Olympia-Quali abgehakt zu haben“, sagte die 34-jährige Mittermüller. „Vielleicht können wir jetzt schon anstoßen, aber machen wir es mal lieber noch nicht.“

Das Erreichen der nationalen Kriterien bedeutet noch nicht, dass Mittermüller und Flemming einen Startplatz für die Winterspiele vom 9. bis 25. Februar in Pyeongchang sicher haben. Das hängt auch von den internationalen Quotenplätzen ab, die Deutschland für die beiden Snowboard-Disziplinen Big Air und Slopestyle bekommt. Mittermüller und Flemming hatten vor gut einer Woche beim Weltcup in Peking ebenfalls die halbe nationale Norm geschafft.

Bei den Männern gelang bei der 2. Auflage des Events in Mönchengladbach ebenfalls keinem Deutschen der Sprung ins Finale. Bester Deutscher war als 22. Maximilian Preissinger. Den Sieg holte sich Marcus Kleveland aus Norwegen mit 191,75 von möglichen 200 Punkten. Bei den Damen gewann Carla Somaini aus der Schweiz mit 175 Zählern.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW

RB Leipzig will Heimsieg gegen Tabellenletzten Köln

Leipzig. RB Leipzig will mit einem Heimsieg gegen den Tabellenletzten 1. FC Köln die Ambitionen auf den direkten Einzug in die Champions League unterstreichen. Trainer Ralph Hasenhüttl kündigte vor der Partie des 24. Spieltags der Fußball-Bundesliga an, sofort aufs Tempo drücken zu wollen. Drei Tage nach dem Einzug ins Europa-League-Achtelfinale trotz der 0:2-Heimniederlage gegen den SSC Neapel kann er in der Red Bull Arena auch wieder mit dem zuletzt verletzten Kapitän und Abwehrchef Willi Orban planen. Auf Kölner Seite ist Torjäger Simon Terodde nach einer Gehirnerschütterung wieder einsatzbereit.mehr...

NRW

Bayer erwartet Schalke 04 iin der Champions-League

Leverkusen. Im Kampf um die Champions-League-Plätze erwartet Bayer Leverkusen heute (15.30 Uhr/Sky) den FC Schalke 04. Der Abstand zwischen dem Tabellenvierten Leverkusen (38 Punkte) und dem Tabellensechsten aus Gelsenkirchen (37) ist denkbar knapp. Während Leverkusen in dieser Saison noch kein Heimspiel gegen eines der Top-Teams aus der Fußball-Bundesliga gewinnen konnte, setzte sich Schalke 04 in den vergangenen sieben Duellen mit Bayer nur einmal durch. Schalke-Coach Domenico Tedesco bangt noch um den Einsatz des angeschlagenen Leon Goretzka (Fußschmerzen). Bayer hofft auf die Genesung des an Grippe erkranken Innenverteidigers Jonathan Tah.mehr...

NRW

Feuerwehr findet bei Löscharbeiten tote Frau

Lippstadt. Bei Löscharbeiten in einem Wohn- und Geschäftshaus in Lippstadt (Kreis Soest) ist am Samstag die Leiche einer 92 Jahre alten Frau gefunden worden. Die Bewohnerin habe tot in ihrer Wohnung gelegen, teilte die Polizei am Abend mit. Die Feuerwehr fand die Frau, nachdem die Löscharbeiten abgeschlossen waren. Woran die Bewohnerin starb, stand am Abend zunächst nicht fest. Weitere Menschen sind laut Polizei nicht verletzt worden. Weshalb es zu dem Brand kam, wollten die Ermittler noch klären.mehr...

NRW

Gas und Bremse verwechselt: Autofahrerin rauscht in Bus

Dortmund. Weil sie offenbar Bremse und Gas verwechselte, hat eine 69-jährige Autofahrerin einen Unfall in Dortmund verursacht. Zwei Menschen sind dabei am Freitag verletzt worden, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Die Dortmunderin habe an einer Einmündung bremsen wollen, allerdings das Gaspedal gedrückt. Ihr Wagen sei dann gegen das Heck des vor ihr fahrenden Autos geprallt und anschließend daran vorbei geschossen. Eine Fußgängerin stürzte und wurde in einem Krankenhaus versorgt. Das Fahrzeug der Unfallverursacherin sei daraufhin gegen einen Linienbus gestoßen, in dem sich eine Frau leicht verletzte. Der Sachschaden beträgt laut Polizei rund 13 000 Euro.mehr...

NRW

Deutscher Hengst wird im Millionen-Dollar-Rennen Zweiter

Doha/Katar. Der fünf Jahre alte deutsche Galopper Noor Al Hawa hat erneut den zweiten Platz in einem Millionenrennen in Katar belegt. In der mit einer Million US-Dollar (rund 812 000 Euro) dotierten „HH The Emir's Trophy“ mussten sich der Hengst und sein Jockey Eduardo Pedroza nach 2400 Metern nur knapp The Blue Eye mit Harry Bentley geschlagen geben. Mit Jockey-Star Frankie Dettori im Sattel wurde der Amerikaner Money Multiplier Dritter.mehr...

NRW

Freilaufender Hund attackiert 70-Jährigen: Tier getötet

Wuppertal. Gefährliche Beißattacke: Ein 70-Jähriger ist am Samstagmorgen in Solingen von einem Hund angefallen und dabei verletzt worden. Die Polizei tötete das Tier, einen Kaukasischen Owtscharka (auch: Kaukasischer Schäferhund). Das Opfer sei nach dem Angriff nach Hause geflüchtet und habe den Notruf alarmiert. Nach der Ankunft am Tatort soll der Hund nach Polizeiangaben auch versucht haben, einen Beamten zu attackieren. Daraufhin sei das Tier mit einem gezielten Schuss getötet worden. Der 52-jährige Halter traf wenige Minuten später ein. Warum er den Hund nicht beaufsichtigte, konnte nicht geklärt werden. Der verletzte Mann kam in ein Krankenhaus.mehr...