Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Snowden ist von der Wirkung seiner Enthüllungen begeistert

Moskau (dpa) Vor genau zwei Jahren begannen die Enthüllungen über massive Geheimdienst-Spionage, die Edward Snowden angestoßen hatte. Zum Jahrestag ist er begeistert von deren Wirkung.

Snowden ist von der Wirkung seiner Enthüllungen begeistert

Edward Snowden hatte zunächst befüchtet, «dass die Öffentlichkeit mit Gleichgültigkeit oder Zynismus auf die Enthüllungen reagieren würde». Foto: Wikileaks/Archiv

Es habe eine Machtverschiebung gegeben, schrieb Snowden in einem Beitrag für die «New York Times» und den «Spiegel». «Insgeheim habe ich mir Sorgen gemacht, dass wir unsere gemütlichen Leben für Nichts aufs Spiel gesetzt hatten - dass die Öffentlichkeit mit Gleichgültigkeit oder Zynismus auf die Enthüllungen reagieren würde», schrieb er. «Ich war nie so dankbar, daneben gelegen zu haben.»

Die USA schränkten nach heftiger Debatte ein NSA-Programm ein, mit dem die Telefondaten aller Amerikaner gesammelt wurden. Der Geheimdienst  muss das Sammeln künftig privaten Telefongesellschaften überlassen. Nur bei begründetem Terrorverdacht und nach einem richterlichem Beschluss können Ermittler die Datensätze bei den Unternehmen abfragen.

Die Vereinten Nationen unterstrichen die Bedeutung der Privatsphäre, wie Snowden betonte. Er lobte Techniker, IT-Fachleute und Unternehmen wie Apple, die Verschlüsselungstechniken ausbauten.

Gleichzeitig sei die Privatsphäre weiter bedroht: Geheimdienste sammelten Metadaten in nie dagewesenem Ausmaß. Snowden kritisierte Regierungen, die nach Terroranschlägen die Befugnisse von Sicherheitsbehörden ausbauen wollten. Allerdings zeigte er sich zuversichtlich: «Mit jedem Gerichtsentscheid, mit jeder Gesetzesänderung, zeigen wir, dass Informationen überzeugender sind als Angst.»

Snowden-Text in der New York Times

Bericht im Spiegel

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Politik

USA verbieten Behörden Nutzung von Kaspersky-Software

Washington/Moskau (dpa) Der Konflikt zwischen Russland und den USA hat längst die Privatwirtschaft erreicht. Der russische Software-Konzern Kaspersky steht im Verdacht, mit den Behörden in Moskau zusammen zu arbeiten. Hat der russische Geheimdienst Einfluss auf die Sicherheitssoftware?mehr...

Politik

Zeitung: Kaspersky-Software spielte Rolle bei NSA-Datenklau

Washington (dpa) Die NSA wird gefürchtet für ihre Überwachung - doch der Abhördienst kann seine eigenen Geheimnisse schlecht schützen. Vom Computer eines externen Mitarbeiters sollen wertvolle Cyberwaffen nach Russland gelangt sein. Der Virenjäger Kaspersky gerät mit ins Kreuzfeuer.mehr...

Viele Fragen offen

Merkel kritisiert neue Festnahmen in Türkei scharf

ISTANBUL Immer mehr Deutsche landen wegen politischer Vorwürfe in der Türkei hinter Gittern. Diesmal trifft es zwei Reisende im Urlaubsort Antalya. Gibt es jetzt neue Sanktionen gegen die Türkei? Kanzlerin Angela Merkel wurde jedenfalls deutlich.mehr...

Politik

Wieder Deutsche in Türkei festgenommen

Istanbul (dpa) Immer mehr Deutsche landen wegen politischer Vorwürfe in der Türkei hinter Gittern. Diesmal trifft es zwei Reisende im Urlaubsort Antalya. Gibt es jetzt neue Sanktionen gegen die Türkei?mehr...

Politik

Alternativer Nobelpreis ehrt Kämpfer für Menschenrechte

Stockholm (dpa) Der Alternative Nobelpreis zeichnet die aus, die bei den offiziellen Nobelpreisen oft durchs Raster fallen. Kämpfer für Menschenrechte, Umweltschutz und Frieden mit weniger Lobby.mehr...