Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

So erkennen Patienten eine seriöse Gesundheitsapp

Berlin. Sie zählen Kalorien und Schritte, klären über Krankheiten auf oder erinnern an die Medikamentennahme. Für viele sind Gesundheitsapps nützliche Helfer im Alltag. Doch nicht alle dieser Programme gehen seriös mit Daten um. Worauf Nutzer achten sollten:

So erkennen Patienten eine seriöse Gesundheitsapp

Bei Gesundheitsapps sollte eine Datenschutzerklärung und ein Impressum mit Anschrift des Anbieters vorhanden ist. Foto: Britta Pedersen

Habe ich meine Medikamente heute schon genommen? Muss ich mich mehr bewegen? Und wann ist der nächste Arzttermin? Solche Fragen beantworten manche Gesundheits-Apps zuverlässig.

Vor allem für chronisch Kranke können Gesundheits-Apps sehr praktisch sein. Da diese Apps mit sensiblen Daten hantieren, sollten Patienten aber genau hinschauen. Welchen Zweck die App auch immer erfüllt - sie sollte ihn klar angeben, erläutert das Aktionsbündnis Patientensicherheit in der „Checkliste für die Nutzung von Gesundheitsapps“.

Ebenfalls wichtig: Die App wird regelmäßig - etwa alle sechs Monate - aktualisiert. Keinesfalls sollte sie Diagnosen stellen und daraus abgeleitet Handlungsempfehlungen geben.

Eine Datenschutzerklärung muss vorhanden und gut zu finden sein. Sie sollte beinhalten, welche Daten erhoben werden und warum. Wichtig ist auch, wo die Daten gespeichert werden und wie Nutzer dem widersprechen können. Generell sollten Apps nur Daten abfragen, die für die Funktion der App notwendig sind. Für eine Kontrolle der Kalorienzufuhr etwa muss die App nicht wissen, wo der Nutzer wohnt.

Auch das Impressum der Anwendung gibt Aufschluss. Es sollte den Namen und die Anschrift des Anbieters enthalten und die Möglichkeit eröffnen, mit ihm in Kontakt zu treten. Transparent sollte zudem sein, wie sich die App finanziert. Empfiehlt sie ein bestimmtes Medikament, ist generell Vorsicht geboten.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Gesundheit

Online-Spielsucht jetzt offiziell als Krankheit anerkannt

Genf. Es ist umstritten, aber die Weltgesundheitsorganisation erkennt Online-Spielsucht nun als Krankheit an. Sie will keinen Freizeitspaß verteufeln, sondern definiert klare Alarmzeichen für eine Sucht.mehr...

Gesundheit

Viele Fußamputationen bei Diabetes laut Experten vermeidbar

Nürnberg. Schon eine relativ kleine Wunde am Fuß kann bei Diabetes-Patienten lebensgefährlich werden - Amputationen sind keine seltene Folge. Dabei könnten diese schwerwiegenden Eingriffe oft verhindert werden.mehr...

Gesundheit

O-Beine durch Profi-Fußballtraining im Jugendalter

München. Fußball zählt zu den beliebtestens Sportarten bei Jugendlichen. Gerade jetzt zum Beginn der WM schlagen die Herzen höher, wenn das Leder rollt. Doch Fußball als Leistungssport im Wachstumsalter kann später Probleme bringen - an den Knien.mehr...

Gesundheit

Tipps für den Besuch der Fanmeile

Berlin. Ist das Wetter schön, zieht es viele Fans zum Fußballschauen nach draußen. Dabei stehen sie meist lange Zeit in der prallen Sonne. Das Deutsche Rote Kreuz gibt Tipps, wie man den Fanmeilen-Besuch ohne Kreislaufprobleme übersteht - und was im Fall der Fälle zu tun ist.mehr...

Gesundheit

Was nach Kontakt mit Eichenprozessionsspinner zu tun ist

München. Gefräßig dringen die Eichenprozessionsspinner in immer mehr Gebiete in Deutschland vor. Die Raupen können Eichen kahlfressen, aber auch für Menschen gefährlich werden: Ihre Härchen führen zu Pusteln und Hautausschlag. Was nach einem Kontakt mit dem Tier wichtig ist.mehr...

Gesundheit

So gelingt der Einstieg in Nordic Walking

Baierbrunn. Nordic Walking schont die Gelenke und beugt Verspannungen vor. Einsteiger sollten sich nicht überfordern und mit kleinen Etappen beginnen. Dreimal die Woche 8 Minuten im Wohlfühltempo sind ein guter Start in ein sportlicheres Leben.mehr...