Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

So war es damals in Langern

09.08.2018
So war es damals in Langern

Helmut Holz hat knapp 40 Jahre in Langern gelebt.Reininghaus © David Reininghaus

Werne. In Werne gibt es neben der Innenstadt einige kleine Bauerschaften, quasi Dörfer. Über eine Bauerschaft, nämlich Langern, schreibt Helmut Holz derzeit ein Buch mit dem Titel: „L – wie Langern – eine Bauerschaft hat viel zu erzählen“.

Die Idee kam Helmut Holz durch das Buch von Redakteurin Helga Felgenträger. Sie hat über einen anderen Teil der Stadt geschrieben, den Evenkamp. Holz fand das sehr spannend und wollte so etwas für Langern machen.

Holz wohnte knapp 40 Jahre in Langern und weiß daher gut, wie sich der Ort entwickelt hat. Seine Eltern besaßen dort viele Jahre eine Bäckerei, in der auch er anfangs arbeitete. Dann begann er, Texte für diese Zeitung zu schreiben.

Nebenbei verfasste er Bücher über den FC Schalke 04 oder die plattdeutsche Sprache. Jetzt folgt das Buch über die Geschichte des 500-Seelen-Örtchens Langern.

In dem Buch gibt es viele interessante Bilder von früher zu sehen. Zum Beispiel von der Einkaufsstraße oder der Lippe-Ark – einem großen Schiff, das damals über den Fluss fuhr. Es gibt aber auch Bilder vom diesjährigen Radrennen in Langern zu bestaunen. Ab Mitte Oktober kann man es kaufen.

David Reininghaus

Lesen Sie jetzt