Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Sobald die Hausaufgaben gemacht sind, wird die Uni ihren Zuschuss erhalten"

WITTEN/DÜSSELDORF Die neue Krise an der Universität Witten/Herdecke konnte das Düsseldorfer Ministerium für Innovation und Wissenschaft am Donnerstag noch nicht einschätzen. RN-Redakteurin Susanne Linka sprach mit Pressesprecher André Zimmermann.

von Von Susanne Linka

, 22.08.2008
"Sobald die Hausaufgaben gemacht sind, wird die Uni ihren Zuschuss erhalten"

André Zimmermann vom Wissenschaftsministerium.

Uns fehlen derzeit noch die Hintergründe, um das zu beurteilen. Derzeit steht auch keine Entscheidung über Finanzen an. Ihren Landeszuschuss für 2007 hat die Uni erhalten. Für das laufende Jahr und für 2009 muss sie erst noch einen tragfähigen Haushalt vorlegen.

Da fehlen mir jetzt die Vergleichsmaßstäbe. Schließlich handelt es sich hier um die einzige private Voll-Universität, die wir haben. Sobald sie ihre Hausaufgaben gemacht hat, wird sie ihren Zuschuss von 4,5 Millionen Euro auch erhalten.

Da ist der Wissenschaftsrat das zuständige Gremium. Seine Forderung zur Reakkreditierung basiert auf zwei Säulen: Der Qualitätssicherung und der finanziellen Sicherheit. Das Ministerium hat sich beim Wissenschaftsrat sogar für die Verschiebung der Reakkreditierung auf 2010 eingesetzt. Sie hätte jetzt angestanden, doch aufgrund der personellen Veränderungen an der Hochschul-Spitze erschien uns eine Verschiebung vernünftig. Das entlastet die Uni aber nicht davon, ihre Aufgaben zu erfüllen.