Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sölder haben Angst um ihren Festplatz an der Begonienstraße

Emscherbaustelle

Die Bürger in Sölde sind irritiert: Die Emscherbaustelle scheint an der Begonienstraße auch die Fläche des Festplatzes zu betreffen. Die Sölder haben Angst um ihren Festplatz und den Weihnachtsmarkt. Doch diese Angst scheint unbegründet.

SÖLDE

von Von Jörg Bauerfeld

, 25.06.2012
Sölder haben Angst um ihren Festplatz an der Begonienstraße

Ute und Volker Mais (CDU) auf dem Festplatz an der Begonienstraße. Dieser ist von den Emscher-Umbauarbeiten nicht betroffen und kann auch in Zukunft von den Sölder Vereinen wie gewohnt genutzt werden.

Die Renaturierungsarbeiten an der Emscher in Sölde laufen auf Hochtouren. Zwischen der Nathmerichstraße und der Emschertal-Grundschule sind die Bautätigkeiten nicht zu übersehen. Auch an der Begonienstraße sind die Bagger am Werk – in unmittelbarer Nähe des Festplatzes in Sölde. Östlich der Feierfläche richtet die Emschergenossenschaft gerade ein Arbeitsgelände ein. Zaun und aufgehäufte Dreckberge scheinen auf den ersten Blick auch die Festfläche zu betreffen.

 „Uns haben Bürger besorgt gefragt, ob der Platz in Zukunft nicht mehr nutzbar ist und auch umgegraben wird“, sagt Volker Mais (CDU-Ortsunion Sölde). Die Sorge geht sogar schon bei den Sölder Vereinen um, dass der beliebte Weihnachtsmarkt in diesem Jahr in Gefahr sei. „Das ist aber nicht der Fall“, so Volker Mais. „Der Festplatz wird von der Emschergenossenschaft nicht angerührt.“  

 Schon Anfang 2009 beschloss die Bezirksvertretung Aplerbeck mehrheitlich, „keine temporäre Nutzung als Lagerfläche sowie keine Veräußerung von Teilflächen des Festplatzes zuzulassen.“ Ein Antrag, der vom Tiefbauamt der Stadt Dortmund unterstützt wurde.  „Und dabei soll es auch bleiben“, so Volker Mais. Lediglich ein nebenliegendes Grundstück, das in Zukunft als Jugendfläche genutzt werden soll, ist für rund ein Jahr an die Emschergenossenschaft übergegangen – sozusagen vermietet.

 Dass es zu Veränderungen im Bereich der Emscher an der Begonienstraße kommen wird, das steht fest. Auch dass die Stadt Dortmund einen Teil der jetzigen öffentlichen Fläche an die Emschergenossenschaft abtritt, ist beschlossene Sache.Dabei handelt es sich aber größtenteils um die Grünfläche zwischen dem jetzigen Fuß- und Radweg und der Emscher. Die Emscher wird durch die geplante Renaturierung in ein breiteres Flussbett gelegt und braucht daher mehr Platz. „Das Gebiet, über das wir sprechen, endet aber noch vor dem jetzigen Festplatz“, sagt Volker Mais. Gespräche mit der Emschergenossenschaft zeigten, dass zu keiner Zeit der Plan bestand, den Festplatz in die Emscher-Umbaumaßnahmen mit einzubeziehen.

 Ute Mais (CDU-Ortsunion Sölde), die auch Mitorganisatorin des Sölder Weihnachtsmarktes ist, gibt ebenfalls Entwarnung. „Der Sölder Weihnachtsmarkt wird auch in diesem Jahr auf dem Festplatz an der Begonienstraße stattfinden. Und zwar am 1. Dezember.“ 

 

auf einer größeren Karte anzeigen

Schlagworte: