Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

„Soko München“ ohne Amanda da Gloria

München. Die Schauspielerin war als Kriminalkommissarin Antonia Bischoff dermaßen gebunden, dass sie keine Zeit für andere Aufgaben hatte. Das will sie jetzt ändern. Ihr steht ein „tolles Filmprojekt“, wie sie sagt, ins Haus.

„Soko München“ ohne Amanda da Gloria

Amanda da Gloria verlässt die „Soko München“. Foto: Felix Hörhager

Die Schauspielerin Amanda da Gloria (30) steigt aus der ZDF-Krimiserie „Soko München“ aus. Sie höre auf eigenen Wunsch auf, teilte das ZDF am Mittwoch in München mit. Zuvor hatten die Tageszeitungen „tz“ und „Münchner Merkur“ darüber berichtet.

Da Gloria war drei Jahre lang als Kriminalkommissarin Antonia Bischoff im „Soko München“-Team. Nun will sie etwas Neues beginnen, war sie doch durch die Serie so eingespannt, dass sie Angebote absagen musste. „Da ist es schwierig, noch andere Sachen zu machen“, sagte sie dem „Münchner Merkur“ anlässlich ihres letzten Drehtages am Dienstag.

Der Abschied falle ihr dennoch schwer. „Mein Verstand will schon auch Beständigkeit im Leben“, erklärte da Gloria. „Mein Bauch will aber immer etwas Neues.“ Welche Rollen die in München lebende Darstellerin nun übernehmen wird, wollte sie nicht verraten. Es gebe aber die Aussicht auf ein „tolles Filmprojekt“ für den Herbst.

Bis Ende des Jahres wird die 30-Jährige noch als schlagfertige Antonia Bischoff zu sehen sein. Nachfolgerin im Ermittlerteam wird dann Mersiha Husagic, die laut ZDF für die neuen Folgen bereits vor der Kamera steht. Die 1989 geborene Darstellerin wohnt in Hamburg, tanzt gern und spielt E-Gitarre.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fernsehen

Millionenpublikum für „Der Kommissar und das Meer“

Berlin. Das ZDF setzt auf Walter Sittler und findet mit ihm als Kommissar mit Abstand die meisten Zuschauer. Sat.1 punktet mit einer neuen Reportagereihe über reiche und arme Familien.mehr...

Fernsehen

Stefan Mross setzt auf Schlager und Senioren

Rust. „Immer wieder sonntags“ ist nach „Tatort“ und „Tagesschau“ eine der populärsten ARD-Sendungen am Sonntag. Moderator Stefan Mross trimmt die Show im Ersten auf Volksmusik und deutschen Schlager. Und findet immer sein Publikum - ähnlich wie der „ZDF-Fernsehgarten“.mehr...

Fernsehen

„Germany's Next Topmodel“ wird in Düsseldorf gekürt

Düsseldorf. Im Düsseldorfer ISS Dome steigt heute das Finale von Heidi Klums Castingshow „Germany's Next Topmodel“. Vier junge Mädchen konkurrieren um einen Modelvertrag und 100.000 Euro.mehr...

Fernsehen

Idris Elba schlägt beim „Glöckner“ dreifach zu

Los Angeles. Victor Hugos Roman „Der Glöckner von Notre Dame“ ist schon mehrfach verfilmt worden. Jetzt wagt sich Idris Elba an den klassischen Stoff. Dabei will er nicht nur die Hauptrolle spielen.mehr...

Tipp des Tages

Germany's Next Topmodel

Düsseldorf. Vier „Meedchen“ bestreiten das diesjährige Finale von „Germany's Next Topmodel“. Schon jetzt steht fest: Die Mitjuroren Thomas und „Michi“ waren wie Papas für sie. Und Heidi? Heidi ist Mama und Profi in einer Person. Und natürlich auch Mensch, nicht zu vergessen.mehr...