Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Sommer-«Tollwood» startet mit Jan Delay

München (dpa/lby) Der Hamburger Sänger Jan Delay hat am Freitagabend das «Tollwood»-Sommerfestival im Münchner Olympiapark eröffnet. Mit seinem Konzert vor 5000 Fans fiel der Startschuss für das knapp vierwöchige Festival, zu dem nach Veranstalterangaben etwa 800 000 Besucher erwartet werden.

Sommer-«Tollwood» startet mit Jan Delay

Jan Delay gab den Startschuss für das «Tollwood»-Festival. Foto: Christian Charisius

«München! Bei 80 Grad», begrüßte Delay seine Fans, die ihn trotz extremer Hitze im Konzertzelt feierten. Das Sommer-Tollwood steht in diesem Jahr unter dem Motto «Schöne Aussichten». Neben Delay werden Musiker wie Lou Reed, Billy Idol und Kim Wilde, Katie Melua sowie die Band In Extremo auftreten. Die Konzerte von Sunrise Avenue, Hubert von Goisern oder The BossHoss sind nach Veranstalterangaben bereits ausverkauft.

«Von den Besucherzahlen werden wir wahrscheinlich auf dem Niveau der vergangenen Jahre bleiben», kündigte Festival-Sprecherin Christiane Stenzel an.

Das «Tollwood» zeigt auch in diesem Jahr wieder politisch Flagge. So stellt die britische Open-Air-Performance «As The World Tipped» den Klimawandel als artistisches Welttheater dar. Eine Fotoausstellung zeigt «Schicksale des Klimawandels». In der «Vorratskammer» können Besucher sich über Welternährung, Konsum und Öko-Landwirtschaft informieren. Die Kammer eröffne «neue Perspektiven auf eine Welt zwischen Hunger und Wegwerfgesellschaft», heißt es in einer Mitteilung. Das Festival endet am 24. Juli.

Sommer-Tollwood

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Bühne

Johan Simons verabschiedet sich von der Ruhrtriennale

Bochum (dpa) Welche Aufgabe hat das Theater in politisch aufgeheizten Zeiten? Der Theatermacher Johan Simons hat dazu eine klare Meinung. Das hat er in drei Jahren seiner Ruhrtriennale-Intendanz bewiesen.mehr...

Bühne

Johan Simons: "Wir müssen noch offener sein"

Düsseldorf (dpa/lnw) Johan Simons hat die Ruhrtriennale politisch wie nie zuvor gemacht. Nach drei Jahren verabschiedet er sich nun als Intendant - mit einem politischen Aufruf.mehr...

Bühne

Volksbühne bietet Besetzern Räume an

Berlin (dpa) Tag 5 der Volksbühnen-Besetzung. Verhandeln statt vertreiben - so lautet das Motto der Berliner Kulturverwaltung. Nun sollen den Aktivisten Räume des Theaters zur Verfügung gestellt werden.mehr...

Bühne

"Der bewegte Mann" als turbulentes Musical

Hamburg (dpa) Mehr als 6,5 Millionen Zuschauer machten "Der bewegte Mann" zu einer der erfolgreichsten deutschen Kinokomödien der 1990er Jahre. Jetzt feiert die Geschichte um die Liebeswirrungen von Homos und Heteros als Musical im Hamburger Thalia Theater Premiere.mehr...