Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Mehrere Tote

Sommergewitter bringen Sintflut-Regen

Münster/Essen Heftige Unwetter haben in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg drei Menschen das Leben gekostet. Die Unwetter wüteten am Montagabend und in der Nacht zu Dienstag vor allem in Münster aber auch wieder im Ruhrgebiet. Der Deutsche Wetterdienst warnte erneut vor schweren Gewittern.

/
Ein Weg ist in Münster an einem Seitenarm des Aasees überschwemmt.

Hier rettet sich eine Mutter in Essen mit ihrem Sohn vor dem Unwetter.

Ein Blitz schlägt in Münster in den Kirchturm der Kirche St. Lamberti ein. Donner, Blitz und Wolkenbruch: Nordrhein-Westfalen ist von heftigen Gewittern getroffen worden.

Vor einem Segelboot auf dem Aasee, das Schlagseite hat, liegt Treibgut.

Ein Mädchen steht mit ihrem Hund in Münster vor einem überfluteten Hinterhof.

In Münster ertrank ein Mann in seinem vollgelaufenen Keller. Nahe der westfälischen Stadt kam ein Autofahrer bei Starkregen vermutlich von einer überfluteten Straße ab und starb. Eine weitere Person starb in Baden-Würtemberg bei einem Unfall auf regennasser Straße. 

Der Tag nach dem Unwetter

Die Seenlandschaft rund ums Kinderhauser Stadtteilzentrum.
Das Bürgerhaus in Kinderhaus hat es ganz heftig erwischt. Das gesamte Untergeschoss steht unter Wasser.
Wie hoch der Schaden ist und wann der Baum entfernt werden kann, ist noch nicht bekannt.
Einige Straßen im Stadtgebiet wurden vom Regen unterspült, so wie hier die Sudmühlenstraße.
Am Straßenrand im Kreuzviertel türmt sich der Müll: Die Anwohner schleppen alles aus den Kellern, was nass geworden ist.
: Im Restaurant Pasta e Basta an der Neubrückenstraße wird nach dem Fluten aufgeräumt und sauber gemacht: Die Straße wird zur Flaschenreinigungsstation.
Andreas Grundmanns Versand-Antiquariat hat es schwer erwischt. Die Bücher in seinem Lager im Keller sind zur Hälfte zerstört. Geschätzter Schaden: 200 000 Euro. Stadtteil: Herz-Jesu.
Renate Firgau rettete vor allem Foto-Alben ihrer Urgroßeltern. Darunter: Bilder eines Hochwassers des Eder-Stausees. "Genau heute sortiere ich diese Bilder aus", sagt Firgau leicht sarkastisch. Stadtteil: Rumphorst.
Das Aasee-Schiff Solaaris hängt unter der Zoobrücke am Zoohafen fest. Nach Auskunft des Zoos hat das Schiff dabei erheblichen Schaden davon getragen.
Die Himmelreichallee stand am Dienstagvormittag noch komplett unter Wasser.
Der Bahnverkehr rund um Münster war am Dienstag massiv gestört. Die Informationspolitik der Bahn war gewohnt defensiv.
Helfer sichern die Zufahrt zur Tiefgarage der LBS gegen das Wasser der Aa ab.
Den Einsatzkräften der Feuerwehr blieb nur wenig Zeit zum Verschnaufen und zur Stärkung.
Wie viele Keller in der Stadt überflutet wurden, ist noch nicht abzusehen.
In diesem Auto kam ein Mensch ums Leben. Die Autobahnmeisterei entdeckte das Fahrzeug, das vermutlich von der Straße abgekommen war, erst am frühen Morgen.
Oberbürgermeister Markus Lewe inspiziert den Schaden im Hallenbad Kinderhaus.
Die Tiefgarage unter dem Stadtteilzentrum Kinderhaus lief komplett voll. Markus Lewe im Gespräch mit Anwohnern.
Die Werse eroberte sich diese Kanus.

Die höchste tatsächlich gemessene Menge des Deutschen Wetterdienstes betrug 98 Liter an der Station Altenberge bei Münster. Nach Auswertung von Radarbildern waren es im Raum Münster stellenweise bis zu 150 Liter auf einen Quadratmeter. Die Stadt Münster selbst registrierte sogar die unglaubliche Menge von 206 Litern an einer eigenen Station an einer Kläranlage. „Im Durchschnitt fallen in NRW in allen drei Sommermonaten zusammen 240 Liter“, sagte Meteorologin Ines Wiegand in Essen.

Tote nach Starkregen

Neue Unwetterwarnungen für NRW

MÜNSTER/BOCHUM/ESSEN/GREVEN Der heftige Starkregen am Montagabend hat in Münster zwei Todesopfer gefordert. Die Schäden in der Stadt summieren sich auf einen zweistelligen Millionenbereich. Auch aktuell gibt der Wetterdienst mehrere Unwetterwarnungen raus. Versicherungen übernehmen Schäden meist nur, wenn Verträge eine Zusatzklausel enthalten.mehr...

Die Aufräumarbeiten würden sich noch mindestens drei Tage hinziehen, sagte Münsters Feuerwehrchef Benno Fritzen am Dienstag. Markus Lewe, Oberbürgermeister der Stadt, sagte: "Die Summe der Schäden reicht weit in den zweistelligen Millionenbereich hinein - ist aber bisher noch nicht komplett abschätzbar." Über soziale Netzwerke wie Facebook hatten sich schnell Hilfsgruppen gebildet. 

Der Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net sprach von einem Unwetter mit "katastrophalem und historischem Ausmaß". Mit dem heftigen Regen am Montagabend und in der Nacht zu Dienstag belege Münster sehr wahrscheinlich Platz 10 in der Liste der historischen 24-Stunden-Starkregen-Ereignisse, so Jung. Rekordhalter ist nach Angaben des Meteorologen der Ort Zinnwald-Georgenfeld im Erzgebirge. Dort fielen am 12. August 2002 satte 312 Liter Regen pro Quadratmeter binnen 24 Stunden. "Das war damals der Auslöser für großes Hochwasser in Ostdeutschland", so Jung.

Unwetter in Greven Teil II

Auch in Essen und Bochum und im Raum Aachen hatte es heftige Niederschläge gegeben. Zahlreiche Straßen und Wege waren wegen Überflutung gesperrt. Im Ruhrgebiet reichten mancherorts wenige Minuten Starkregen, um Kellerräume, Wohnungen und Straßen unter Wasser zu setzen. Die durch umgestürzte Bäume und Äste in der Nacht stellenweise gesperrte Strecke der S-Bahn-Linie S 1 im Ruhrgebiet war am Dienstag wieder frei. 

Schwere Wärmegewitter mit Starkregen sind im Juli und August keine Seltenheit. Je größer die Hitze am Boden ist, umso heftiger sind in der Regel die Sommergewitter. Ursache für diese meist örtlich begrenzte meteorologische Erscheinung ist feuchte Luft in Bodennähe, die durch die Sonne erhitzt wird. Die Luft steigt nach oben und bildet eine Gewitterwolke.

"Nichtstun keine Option mehr"

NRW stellt sich auf den Klimawandel ein

NRW Gewitterwarnungen Starkregen, Hagel: Die Region ist kurz nach dem Pfingststurm „Ela“ von weiteren Unwettern geplagt worden. Metereologen glauben, dass wir in Zukunft häufiger mit solchen Wetterextremen rechnen müssen. Kommunen und Landesregierung planen schon einen Umbau unserer Städte.mehr...

Wenn Meteorologen von Starkregen sprechen, müssen mindestens 15 Liter Regen pro Stunde oder 20 Liter in sechs Stunden pro Quadratmeter fallen. Ab 40 Liter pro Stunde und 60 Liter in sechs Stunden herrscht laut Definition extrem heftiger Starkregen. Er tritt während Sommergewittern auf oder bei langsamen weiterziehenden Regenfronten oder Tiefdruckgebieten.  Nach einer Auswertung des Landesumweltamtes Nordrhein-Westfalen treten Starkregen in NRW immer häufiger auf. Das hängt mit Klimaveränderungen zusammen. Seit mehr als 100 Jahren hat sich in NRW die durchschnittliche Jahrestemperatur um 1,1 Grad auf 9,1 Grad und die Niederschlagsmenge um mehr als 100 Liter auf 916 Liter erhöht.

  • Wenn schwere Gewitter drohen, sollten Hausbesitzer vorher ihr Haus und den Garten fotografieren. Das rät das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) in Bonn. So ist es hinterher leichter, Schäden der Versicherung zu beweisen.
  • Droht Starkregen die Keller zu überfluten, sollten alle Stromkreise abgestellt werden. Elektrogeräte wie Waschmaschine und Trockner werden am besten höher gestellt, gelagerte Lebensmittel oder sonstige empfindliche Gegenstände kommen in wasserdichte Behälter. Heizöltanks müssen so gesichert sein, dass die Flut sie nicht anheben kann. Möbel kommen am besten in höher liegende Räume.

    BERLIN Schwere Unwetter mit Starkregen fluten die Keller - oder die Kanalisation schafft die Wassermassen nicht, und es drückt durch die Abflussrohre nach oben in das Haus. Nach dem Abpumpen müssen Betroffene die Wasserschäden schnellstmöglich beheben - aber vorher diese noch für die Versicherung dokumentieren.mehr...

  • Sintflutartigen Regenfälle überfordern die Kanalisation. Dann drückt das Wasser durch die Abflüsse im Haus hoch - und in den Keller hinein. Daher sollten Hausbesitzer vor einem angekündigten Unwetter kontrollieren, ob die Rückstauklappen funktionieren. Sie verschließt bei Druck von unten das Rohr.
  • Fenster, Roll- und Fensterläden schließen. Alle beweglichen Teile im Garten sowie auf dem Balkon sichern, etwa Gartenmöbel und Fahrräder.
  • Empfindliche Geräte vom Netz nehmen oder einen Überspannungsschutz verwenden. Die Geräte können nach dem Gewitter erst wieder verwendet werden, wenn sicher ist, dass sie nicht etwa durch eindringendes Wasser feucht geworden sind.
  • Zu einem Problem können alte Sturmschäden werden, die bisher nicht repariert wurden: Starke Winde können bereits gelockerte Dachziegel, Schindeln, Verkleidungen an Gauben und Giebeln abstürzen lassen. Eine mit Laub verstopfte Regenrinne läuft bei Starkregen über und beschädigt die Fassade. Der Verband Privater Bauherren (VPB) rät daher immer, nach Stürmen das Haus zu überprüfen und die Schäden zu beheben. Das lohnt sich auch noch, wenn schwere Gewitter bereits angekündigt sind.

    BONN/LANDSBERG/LECH Ein heftiges Sommergewitter bringt Autofahrer leicht in ernsthafte Schwierigkeiten: Der Regen von oben kann ihnen die Sicht nehmen und das Wasser von unten schwere Schäden am Wagen verursachen.mehr...

Die Kosten für Reparaturarbeiten am Wohngebäude wie beispielsweise die Gebäudetrocknung oder Instandsetzung des Mauerwerks übernimmt eine Wohngebäudeversicherung - allerdings nur mit entsprechender Elementardeckung. In Altverträgen ist diese manchmal noch enthalten. Zumeist muss sie vom Kunden jedoch zusätzlich abgeschlossen worden sein - und ist nicht ganz billig. Das hängt auch von der Region ab, in der man wohnt. Nach Angaben der Allianz-Versicherung sind rund ein Prozent der in Deutschland stehenden Gebäude nicht versicherbar, weil sie fast jedes Jahr „im Wasser“ stehen. Die Elementar-Zusatzdeckung in der Hausratversicherung kommt für das beschädigtes oder zerstörtes Wohnungsinventar auf.

befasst sich mit der Frage, ob geschädigte Hauseigentümer und Mieter gegebenenfalls ihren Aufwand, den sie nach einem Starkregen-Malheur betreiben müssen, und von ihrer Wohngebäude-/Hausratversicherung nicht ersetzt bekommen, als außergewöhnliche Belastung vom steuerpflichtigen Einkommen abziehen können. Der Bundesfinanzhof (BFH) hat das im Fall eines Schadens, den eine Hausratversicherung an sich ersetzt hätte, verneint, weil der geschädigte Mieter keine abgeschlossen hatte – was ihm aber hätte „zugemutet“ werden können. Deshalb müsse die Gemeinschaft der Steuerzahler nicht für ihn eintreten. (AZ: III R 36/01) Ob der BFH mit dieser Argumentation auch auf den Abschluss von Elementarschadenversicherungen in normalerweise nicht gefährdeten Gebieten verweisen könnte, steht dahin.

Seit 2003 liefert der Deutsche Wetterdienst maßgeschneiderte Unwetterwarnungen für die einzelnen Landkreise. Bürger sollen bis zu 72 Stunden im Voraus über Stürme, und Gewitter informiert werden. Allerdings ist eine genaue Vorhersage oftmals schwerlich möglich."Niemand weiß zu diesem Zeitpunkt, ob und wo es heute ein zweites Münster geben wird", scheibt Wetterexperte Jörg Kachelmann bei Twitter und Facebook. "Man weiß das erst, wenn sich das Gewitter gebildet hat und ganz genau 15-30 Minuten vor Eintreffen des Unwetters."  

[

]  

 

/
Ein Weg ist in Münster an einem Seitenarm des Aasees überschwemmt.

Hier rettet sich eine Mutter in Essen mit ihrem Sohn vor dem Unwetter.

Ein Blitz schlägt in Münster in den Kirchturm der Kirche St. Lamberti ein. Donner, Blitz und Wolkenbruch: Nordrhein-Westfalen ist von heftigen Gewittern getroffen worden.

Vor einem Segelboot auf dem Aasee, das Schlagseite hat, liegt Treibgut.

Ein Mädchen steht mit ihrem Hund in Münster vor einem überfluteten Hinterhof.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Urteil naht

13 Jahre Haft gefordert: Camperin vergewaltigt?

BONN 156 Monate Freiheitsentzug – das fordert die Staatsanwaltschaft im Fall gegen einen 31-Jährigen. Dieser soll im April in der Nähe von Bonn eine junge Frau bedroht und vergewaltigt haben. Am Donnerstag soll das Urteil fallen. Der Angeklagte hat zum Vorfall eine völlig andere Sichtweise.mehr...

Freundin erwürgt

Lebenslange Haft für Münsterländer Schausteller

Münster Es klingt wie die Geschichte aus einem Kriminalroman. Ein Kirmes-Schausteller verliebt sich in eine Besucherin. Dann bestiehlt er sie und bringt sie schließlich um. Unfassbar: Erst im Krankenhaus starb das Opfer. Zwischen der Tat und dem Tod beklaute der Schausteller aus Recke im Kreis Steinfurt seine Freundin erneut. Da kam das Urteil nun wenig überraschend.mehr...

Rockerclub verboten

Razzia bei den Hells-Angels: Keine Festnahmen

DÜSSELDORF Das NRW-Innenministerium hat am Mittwochmorgen das Hells Angels Chapter in Erkrath sowie deren Unterstützerorganisation Clan 81 Germany verboten. Bei mehreren Razzien in 16 Städten in NRW beschlagnahmten Polizisten daraufhin Motorräder, Waffen und Bargeld.mehr...

Überblick mit Fotos

Bilder des Tages: Rot gefärbte Hunde beißen nicht

Deutschland Emotional, spannend, lustig. Jeden Tag fangen Fotografen auf der ganzen Welt spannende Momente mit ihrer Kamera ein. Wir stellen hier unsere Lieblingsbilder vor und erzählen die Geschichte dazu.mehr...

Jamaika-Koalition

Union und FDP optimistisch nach erstem Treffen

BERLIN Nach dem ersten Treffen zwischen Union und FDP schauen beide Parteien optimistisch auf die kommenden Sondierungsgespräche. CDU-Generalsekretär Peter Tauber äußerte sich zuversichtlich über die Zukunft einer möglichen Jamaika-Koalition.mehr...

Erste Neuaufstellung bundesweit

AfD-Fraktion in Iserlohn ist jetzt "Blaue Fraktion"

ISERLOHN. Die AfD hat sich im Iserlohner Rat als „Blaue Fraktion“ nach dem Leitbild von Frauke Petrys „Blauer Partei“ neu aufgestellt. Dem Weg von Alexander Gauland und Co. will sie nicht folgen. Sie hat ganz eigene Ideen, wie die Politik innerhalb der Fraktion in Zukunft gemacht werden soll.mehr...