Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Soziale Stadt" mit eigenem Stadtteilbüro

ANNEN Computer und Telefon funktionieren noch nicht, auf ihren Schreibtischen herrscht noch ziemliche Leere, doch Antonia Schulitz und Wladimir Halle haben das Stadtteilbüro im Evangelischen Gemeindehaus an der Hamburgstraße schon eröffnet.

von Von Beatrice Haddenhorst-Tata

, 16.10.2007
"Soziale Stadt" mit eigenem Stadtteilbüro

Antonia Schulitz und Wladimir Halle wollen demnächst mit Annener Kinder Pläne an den Plänen für den Park der Generationen (Hintergrund) arbeiten.

Die Raumplanerin und der Sozialarbeiter wollen die Fäden des Projektes "Soziale Stadt Annen" nicht nur festhalten sondern auch verknüpfen.

"Annener Bürger können mit allen ihren Ideen für Verbesserungen im Stadtteil zu uns kommen. Und auch wer keine Idee hat, aber mitarbeiten möchte, kann sich an uns wenden. Aber es liegt jetzt auch an uns, raus zu gehen und die Leute anzusprechen", sagt Antonia Schulitz.

Das Stadtteilbüro ist das erste sichtbare Projekt in der "Sozialen Stadt Annen", für die bisher 830 000 Euro, davon 666 000 vom Land NRW, zur Verfügung stehen. Ab Frühjahr sichtbar werden soll auch ein weiteres Projekt - der Park der Generationen in Annens Mitte neben dem Hallenbad im Bereich des alten Bolzplatzes. "Mit Kindern und Jugendlichen wollen wir demnächst Workshops machen. Sie sollen mitbestimmen, wie der Park aussehen wird", erläutert Wladimir Halle eine Aufgabe, die er uns seine Kollegin jetzt angehen wollen.

Eingeladen, sich im Stadtteilbüro umzusehen, sind die Annener am Montag, 26. November. Dann beginnt um 17.15 Uhr im Gemeindehaus an der Hamburgstraße ein Stadtteilworkshop bei dem Sachstand und weitere Schritte im Projekt "Soziale Stadt" diskutiert werden. "Wir wollen dabei auch Vorschläge für ein Stadtteillogo präsentieren und die Bürger sollen helfen, ein Logo zu finden, mit dem sie sich identifizieren können", ergänzt Antonia Schulitz.

Annen hat viele schöne Seiten und es gibt schon eine Menge aktiver Bürger, engagiert in Gemeinden, Schulen und anderswo. Waldimir Halle und Antonia Schulitz wollen sie zusammen bringen. ice

 Das Stadtteilbüro ist dienstags von 15 bis 19 Uhr sowie freitags von 10 bis 12 geöffnet.