Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Spahn: WM 2022 in Katar in Sachen Sicherheit auf Kurs

München. Fünf Jahre vor dem Beginn der Fußball-WM 2022 in Katar sind die Veranstalter zumindest bei den Sicherheitsfragen auf Kurs.

Spahn: WM 2022 in Katar in Sachen Sicherheit auf Kurs

Hat in Sachen Sicherheit keine Bedenken um die Fußball-WM 2022 in Katar: FIFA-Sicherheitschef Helmut Spahn. Foto: Peter Kneffel

„Insbesondere bei der Infrastruktur und in Sachen fortlaufender Risikoanalyse“, sagte FIFA-Sicherheitschef Helmut Spahn dem „Münchner Merkur“. „Man geht vorbildlich akribisch vor. Wenn man damit mit so viel Vorlauf beginnt, belegt das, mit wie viel Sorgfalt und Seriosität Katar an dieses große Projekt WM herangeht.“

Der 56-jährige Spahn bezeichnete die Katarer als „sehr offen und vorwärtsgewandt“. In Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft hätten sie bereits mehrere Großveranstaltungen wie die Olympischen Spiele 2012 in London und die WM 2014 in Brasilien besucht.

„Sie lernen und tun ihr Bestes, um den Herausforderungen eines Großereignisses gerecht zu werden“, sagte Spahn und versuchte weitere Sicherheitsbedenken zu zerstreuen: „Katar ist in Sachen Kriminalität eines der sichersten Länder weltweit.“

Außerdem glaubt Spahn, der auch Präsident beim Fußball-Club Kickers Offenbach ist, nicht an eine höhere Gefährdung durch islamistischen Terror. „Die Problematik ist genauso groß oder klein wie in vielen anderen Ländern auf dieser Welt“, sagte er: „Ungeachtet der geografischen Lage. Auch in dieser Statistik hat Katar mit die geringsten Vorfälle weltweit.“

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erste Bundesliga

Wendell nach Fußprellung auf dem Weg der Besserung

Leverkusen. Bayer Leverkusens brasilianischer Verteidiger Wendell ist nach seiner im Spiel beim Hamburger SV erlittenen Prellung am rechten Fuß auf dem Weg der Besserung. Das teilte der Fußball-Bundesligist mit.mehr...

Erste Bundesliga

Jens Todt: „Seit einem Jahr Krisenmanagement“

Hamburg. Sportdirektor Jens Todt vom Fußball-Bundesligisten Hamburger SV hat nach der Wahl von Bernd Hoffmann zum Vereinspräsidenten Fehler bei der Kaderzusammenstellung eingeräumt.mehr...

Erste Bundesliga

Weiser wieder im Hertha-Training - Startelf unwahrscheinlich

Berlin. Mitchell Weiser ist am Mittwoch beim Fußball-Bundesligisten Hertha BSC wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen. Der rechte Außenbahnspieler hatte in den vergangenen Tagen wegen einer Sprunggelenkblessur pausiert.mehr...

Erste Bundesliga

Niederlage für Fußball Liga im Kostenstreit mit Bremen

Bremen. Die Deutsche Fußball Liga hat sich im Streit mit Bremen um die Kosten für Polizeieinsätze vor Gericht eine schwere Schlappe eingehandelt. Es geht um Millionen. Einige Länder dürften hellhörig werden. Bei der Liga schrillen die Alarmglocken. Auch der DFB ist empört.mehr...