Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Spanien skurril: Fans jubeln bei Spiel ohne Torschuss

Madrid (dpa) Ein Festival der Querpässe und kein einziger Schuss aufs Tor: 90 Minuten lang schoben die Spieler der spanischen Fußball-Zweitligisten Celta de Vigo und CF Córdoba den Ball hin und her. Niemand versuchte ernsthaft, das Tor des Gegners ins Visier zu nehmen.

Die Kicker boten dem Publikum die Simulation eines Fußballspiels, aber von den Rängen kamen keine Pfiffe. Im Gegenteil: Die 32 000 Zuschauer im Balaídos-Stadion bejubelten jeden Quer- und Rückpass.

Der Nichtangriffspakt zwischen beiden Teams hatte einen guten Grund. Celta reichte ein Remis, um nach fünf Jahren in der 2. Liga den Aufstieg in die Primera División perfekt zu machen. Und Córdoba benötigte einen Punkt, um sich einen Platz in der Play-Off-Runde zu sichern, in der ein weiterer Aufsteiger ermittelt wird.

Schon vor dem Anpfiff war praktisch klar, dass die Partie 0:0 enden würde, und so ging sie dann auch aus. Die Wettbüros hatten für dieses Spiel Einsätze gar nicht erst zugelassen. «Die Agenturen wussten schon warum, die sind doch nicht blöd», sagte Celta-Regisseur Enrique de Lucas. Die Spieler hielten sich an das Drehbuch und dem gegnerischen Tor möglichst fern. Immer wenn ein Angreifer mit dem Ball am Fuß sich dem Strafraum des Gegners näherte, folgte ein Rückpass. Es gab in der ganzen Partie nicht einen Eckball, dafür aber 1591 Kurzpässe, fast 18 in der Minute.

Das Ballgeschiebe erinnerte an die «Schande von Gijón» bei der Weltmeisterschaft 1982 in Spanien, wo Deutschland und Österreich ein 1:0 über die Zeit brachten, das beiden Mannschaften das Weiterkommen ermöglichte. Damals sprach man von einem Skandal, und es gab heftige Proteste gegen den «Nichtangriffspakt». In Vigo nahm jedoch niemand Anstoß an dem skurrilen «Salon-Fußball». Die Zuschauer hatten auch gar nicht erwartet, ein richtiges Spiel mitzuerleben. Sie waren ins Stadion gekommen, um den Aufstieg zu feiern. Die Darbietung auf dem Rasen nahmen sie mit Humor und feierten Kurzpässe mit «Uuuiii»-Rufen.

Neben Celta, das vor acht Jahren noch im Achtelfinale der Champions League spielte, steigt Deportivo La Coruña in die 1. Liga auf. Um den Platz des dritten Aufsteigers kämpfen Real Valladolid, AD Alcorcón, Hércules Alicante und CF Córdoba.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Internationaler Fußball

Englischer Schiedsrichter geht nach Saudi-Arabien

London (dpa) Schiedsrichter Mark Clattenburg beendet seine Karriere in der englischen Premier League und im europäischen Fußball, um einen Job in Saudi-Arabien zu übernehmen.mehr...

Internationaler Fußball

«Barça» nur 0:0 - Real durch Sieg elf Punkte vorn

Barcelona (dpa) Mit einem torlosen Remis gegen den Lokalrivalen Espanyol hat der FC Barcelona seine Generalprobe für das Halbfinale der Fußball-Champions League gegen Manchester United verpatzt.mehr...

Internationaler Fußball

AS Rom verliert erst Totti, dann den Titel

Rom (dpa) Schlimmer hätte es für den AS Rom kaum kommen können: Erst verlor der Vize-Meister seinen Kapitän Francesco Totti mit einem Kreuzbandriss, dann verspielte er mit dem 1:1 gegen den Abstiegskandidaten Livorno seine Titelchance.mehr...

Internationaler Fußball

Drei Bundesliga-Profis in Polens EM-Team

Warschau (dpa) Die polnische Fußball-Nationalmannschaft hat die heiße Phase der EM-Vorbereitung eingeläutet. Nationaltrainer Leo Beenhakker berief in Warschau drei Bundesliga-Profis in seinen vorläufigen Kader für das Turnier in Österreich und der Schweiz.mehr...

Internationaler Fußball

Coach Capello: Rooney kann England-Kapitän werden

Sunderland (dpa) Wayne Rooney hat laut Nationaltrainer Fabio Capello das Zeug zum Spielführer der englischen Fußball-Auswahl. «Er ist der talentierteste englische junge Spieler», sagte Capello über den Angreifer von Manchester United.mehr...

Internationaler Fußball

Lob für Lehmann in England - Kritik von Matthäus

London/Hamburg (dpa) Sonst gescholten, diesmal gelobt: Auch wenn Jens Lehmann ausgerechnet bei seiner Rückkehr ins Tor die Hoffnungen auf den englischen Meistertitel mit dem FC Arsenal begraben musste, durfte er sich wenigstens über ungewohntes Lob der englischen Presse freuen.mehr...