Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige
Anzeige

Spaß am Verkleiden

Spaß am Verkleiden

Lisa mit zwei aufwändigen Kostümen, die sie selbst geschneidert hat. rottgardt (A) Foto: Beate Rottgardt

Lisa Murach hat ein besonderes Hobby. Schon mit zwölf wurde die heute 18-Jährige vom „Cosplay“- Virus befallen. Cosplay kommt aus Japan und bedeutet, sich komplett in ein anderes Wesen zu verwandeln – mit Kostümen, Schminke, Perücke und manchmal auch mit andersfarbigen Kontaktlinsen. So wie es Lisa am Samstag machen wird. Dann trägt die eigentlich blauäugige Lüner Studentin braune Kontaktlinsen, um auf der Bühne perfekt als „Moses“ aus dem Zeichentrickfilm „Der Prinz von Ägypten“ durchzugehen. Das passende Kostüm hat sie selbst genäht, auch der Stab von Moses ist selbst gebastelt. Lisa tritt als Moses bei einer besonderen Veranstaltung auf. Mit elf anderen Cosplayern bewirbt sich Lisa um den Sieg beim Vorentscheid für die Deutsche Cosplay-Meisterschaft. Dafür muss sie erst eine Jury und dann das Publikum überzeugen. Das Finale ist dann im Herbst in Frankfurt.

Es ist Lisas erster großer Wettbewerb. Dabei hat sie schon viele tolle Verkleidungen daheim, auch alle selbst entworfen und genäht. Oft sucht sich die 18-Jährige auch Männerrollen aus. So wie den kubanischen Revolutionär Raul Castro, den bayerischen König Ludwig II. oder den amerikanischen Musiker Post Malone.

Beate Rottgardt

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

KINA Lünen

Polizeieinsatz hat Folgen

Vor einer Shisha-Bar in Gahmen ist vergangenen Freitag ein Polizeieinsatz eskaliert. Er endete damit, dass mehrere Polizisten einen 31-jährigen Mann zu Boden brachten und ein Polizeihund den Mann biss. Der Mann habe einen Beamten beleidigt und einen anderen angegriffen, so die Polizei. Der 31-Jährige hingegen sagt, er sei „Opfer einer harten und überhaupt nicht nötigen polizeilichen Gewalt“ geworden. Videos von dem Einsatz im Sozialen Netzwerk Facebook haben für eine große Diskussion mit hunderten Kommentaren gesorgt.mehr...

KINA Lünen

Hostel in Ecuador

13 Jahre lang hat Verena Treptau ein Hostel in der größten Stadt Ecuadors geleitet. Zusammen mit einer Freundin aus dem südamerikanischen Land hat sich die Lünerin diesen Wunsch erfüllt. Seit Ende April ist sie wieder zurück in Lünen, bei ihren Eltern. Sie will hier, mit ihren beiden kleinen Kindern, einen Neuanfang starten. Die Freundin führt das Hostel in Ecuador alleine weiter. Verena Treptau will als ausgebildete Yogalehrerin neu durchstarten.Beate Rottgardtmehr...

KINA Lünen

Bürokratie verwirrt Kitas

Es herrscht Verwirrung in der Kita Heilige Familie in Lünen-Süd. Eigentlich wollte die Leiterin Marianne Schlienkamp im Juli die jährliche Übernachtungs-Party für die Kinder veranstalten. Doch in dieser Woche kam die Nachricht, dass Übernachtungen in Kitas nicht mehr erlaubt sind. Schlienkamp weiß noch nicht, was sie jetzt tun soll.mehr...

KINA Lünen

Marquess kommt zum Brunnenfestival

Es ist eine Veranstaltung, die mittlerweile Tradition in Lünen hat: das Brunnenfest. Zum 32. Mal findet es am 13. und 14. Juli statt. Nach 2011 und 2016 ist die Veranstaltung nun zum dritten Mal auf dem Theaterparkplatz.mehr...

KINA Lünen

Kirchenbänke finden neues Zuhause

Die Kirche St. Ludger in Alstedde wird umgebaut. In Zukunft soll der Gemeindesaal ebenfalls in der Kirche und nicht in einem Gebäude nebenan untergebracht sein.mehr...

KINA Lünen

16-Jähriger angeklagt

Ein schwerer Tag war Donnerstag für die Eltern von Leon Hoffmann, der im Januar in der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule erstochen worden war. Denn es begann der Prozess gegen den mutmaßlichen Mörder, einen 16-jährigen Mitschüler ihres Sohnes vor dem Dortmunder Landgericht.mehr...