Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Spiderman ist lokal vernetzt

HÖRDE Eine Stadt voller Tatendrang und der Süden ganz vorn mit dabei: Gestern fand der "2. Soziale Tag Dortmunder Unternehmen" statt.

von Von Caroline Uschmann

, 23.10.2007
Spiderman ist lokal vernetzt

<p>Sebastian hatte die Ringe in der Hand. </p>

Insgesamt besuchten für das Projekt "Tatendrang" 27 Dortmunder Unternehmen 35 soziale Einrichtungen in der ganzen Stadt. Darunter war auch die Frenzelschule, an der die Dresdner Bank AG einen Bewegungsparcours, einen Halle voller großer Turngeräte und einen Dschungeltanz vorbereitet hatte. Ganz besonders hoch im Kurs stand bei den Kindern aller Klassen die große Kletterwand auf dem Schulhof. Übergeordnete Organisatoren des gesamten Tages, der in Dortmund zum zweiten Mal stattfand, waren das Erzbistum Paderborn und die Stadtkirche Dortmund. Projekte fanden unter anderem auch in Kindergärten, Einrichtungen für Senioren statt. So errichtete etwa die Rothe Erde GmbH auf dem Höchsten mit jungen Baumeistern eine neue Wasserstelle und die Senioren-Tagespflege aus Hombruch unternahm mit DSW 21 einen Ausflug in den Westfalenpark.

"Der Zweck von Tatendrang ist, dass sich verschiedenste Unternehmen einmal einem für sie oft ganz neuen Bereich widmen", sagte gestern Projektkoordinatorin Ina Kramer. "Wir wollen Unternehmen und soziale Einrichtungen lokal stärker vernetzen." Abends gab es eine Abschlussparty. Den Schülern der Frenzelschule hat's gefallen. "Wie Spiderman!" lachte Jennifer, als sie wieder von der Kletterwand herunterstieg.