Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sportfreunde überzeugen als Gastgeber

Tanzen

Die Nervosität war groß, aber die Sportfreunde Rhade hatten sich erstklassig auf das erste große Turnierwochenende in eigener Regie vorbereitet. Und so konnte Nicole Titherington nach zwei Tagen im Dauereinsatz ein positives Fazit ziehen: „Es hat alles so funktioniert, wie wir uns das gewünscht haben.“

DORSTEN

04.06.2012
Sportfreunde überzeugen als Gastgeber

Die Rhader Formation "Suspension".

Die Dorstener Petrinumhalle, in die die Sportfreunde aus Platzgründen hatten umsiedeln müssen, war an beiden Tagen gut gefüllt. Die Organisation klappte reibungslos. Auch sportlich boten die insgesamt vier Turniere aus heimischer Sicht viel Grund zur Freude. Das gilt vor allem für die Jugendlandesliga II, in der vier Formation aus Schermbeck, Wulfen und Rhade an den Start gingen. Den Sieg holte zum vierten Mal in dieser Saison die „Die 3. Generation“ des Herner-Turn-Clubs 1880. Auf den Plätzen zwei und drei folgten aber mit „cocoonSwing“ vom TC GW Schermbeck und „Temptation“ von den SF Rhade zwei heimische Formationen, die sich auch die Plätze zwei und drei in der Gesamtwertung und damit ihre Tickets für die Aufstiegsrelegation sicherten. Die Rhader Formation „Suspension“ landete auf Rang vier, komplettiert wurde das gute Abschneiden in der Jugendlandesliga durch den siebten Rang des Wulfener Teams „Rotation“.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

JMD-Turniere der Sportfreunde Rhade

Die Sportfreunde Rhade richteten am Wochenende in der Dorstener Petrinumhalle gleich vier Turniere im Jazz- und Modern Dance aus. Am Samstag waren die Landesliga II West und die Verbandsliga II West am Start, am Sonntag tanzten dann die Formationen der Jugendlandesliga II West und der Oberliga II West.
03.06.2012
/
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
© Joachim Lücke
Schlagworte Dorsten

In der Oberliga II West konnte „maju“ vom TSZ Royal dagegen den Gang in die Abstiegsrelegation nicht mehr verhindern. In der Zwischenrunde war für die Wulfenerinnen Endstation, am Ende sprang wie in der Gesamtwertung der siebte Platz heraus. Für „Impera“ hielt das letzte Turnier in der Verbandsliga II West ein Happy End bereit. Die Wulfenerinnen zogen in die Zwischenrunde ein und sicherten sich mit Rang sechs den Klassenerhalt. „eXpression“ von den SF Rhade kam zwar ebenfalls in die Zwischenrunde, doch auch der geteilte 7./8. Platz konnte den Abstieg nicht mehr verhindern.  Auch in der Landesliga West II ging mit „La dolce vita“ vom TSZ Royal nur eine heimische Formationen an den Start. Die Wulfenerinnen zogen ins Große Finale ein und übernahmen nach dem dritten Saisonturnier als Sechster diesen Platz auch in der Gesamtwertung. Der größte Gewinner waren aber die Sportfreunde Rhade. Denn auch das Rahmenprogramm konnte sich sehen lassen. Höhepunkt war der Auftritt der „Tanzmäuse“. Die drei- bis sechsjährigen Mädchen rissen die Besucher mit ihrem Auftritt von den Sitzen. Von den Aktiven und den Besuchern gab es eine Menge Lob und vom Verband die Ermutigung, sich im kommenden Jahr wieder um ein Turnier-Wochenende zu bewerben. Eine Aufforderung, der die Sportfreunde sicher nachkommen werden. 

Lesen Sie jetzt