Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sprinter auf vier Beinen

Vormholz Friedlich liegen die Wiesen im morgendlichen Herbsttau, und in der Ferne führen Spaziergänger Hunde an den Leinen. Doch sie laufen nicht an irgendeinem Feldweg entlang: Das Trainingsgelände des SV Herbede ist ihr Ziel. Denn der Verein für Deutsche Schäferhunde veranstaltete am Sonntag ein Hunderennen.

08.10.2007

Sprinter auf vier Beinen

<p>Chiwawa "Bino" hetzte auch über die Rennstrecke. Wagner</p>

"60 Jahre gibt es den Verein schon", berichtet der Vorsitzende Karl Ernst Engelage. Und diesen Geburtstag feiert der Verein ausgiebig: ein Hunderennen steht auf dem Programm, aber auch Kinderschminken, Kaffee und Kirschkuchen sowie eine Travestieshow am Nachmittag.

Hälse von Promenadenmischungen zerren an Lederbändern, Schnauzer wuseln zwischen Zuschauerbeinen und aufgeregte Cockerspaniel kläffen ihrem großen Auftritt entgegen. Der SV Herbede trainiert nicht nur Schäferhunde. Jeder Hund sei willkommen, betont Karl Ernst Engelage. In seinem Verein gehe es vor allem um die verantwortungsvolle Erziehung von Hunden. Man könne den vorgeschriebenen Hundeführerschein erwerben oder geeignete Vierbeiner zu Retttungshunden ausbilden lassen. Einmal, so fällt ihm ein, sei er gebeten worden, mit seiner Schäferhündin bei einer Zechenschließung behilflich zu sein. Der Eingang sollte zugeschweißt werden und Karl Ernst Engelage musste herausfinden, ob sich noch jemand untertage aufhielt. "Dunkel war es", sagt er. "Niemand war zu sehen und der Durchmesser des Ganges wurde immer enger."

Doch da gab es Fußabdrücke auf dem sandigen Untergrund. Waren sie frisch? Die Rute der Hündin bewegte sich plötzlich, und ein siebenjähriges Kind saß im letzten Winkel des Schachtes. Diese ist nur eine von den Erfolgsgeschichten des Vereins.

Geschwindigkeitspistole

Derweil läuft Jasper die Rennstrecke ab. Mit nur 6,86 Sekunden auf 75 Metern, gemessen mit einer festinstallierten Geschwindigkeitspistole, liegt er nicht schlecht im Rennen. Und Nicole Jordan, sein Frauchen, klopft ihm dafür stolz einmal auf den Rücken. Gerannt wird an diesem Tag in mehreren Leistungsgruppen. Bis 20 cm Körperhöhe, von 20 bis 40 cm, über 40 cm und in Altersklassen.

Belohnung: Leckerchen

Jasper ist in der Kategorie über 50 cm Körperhöhe gestartet. Das funktioniert so: Zunächst läuft Frauchen mit einem Köder in der wedelnden Hand und einem Pfeifen auf den Lippen die eingezäunte Rennstrecke ab: vor den Augen des festgehaltenen Hundes.

Dann wird der Vierbeiner losgelassen, er überquert die Startlinie, schießt über den Rasen und rennt ungebremst über die weiß markierte Ziellinie - per Lautsprecher wird sein Ergebnis preisgegeben. Und das kann sich sehen lassen, er erreicht in seiner Klasse den dritten Platz.

Der schnellste Hund aus Vormholz jedoch ist "Nana", eine Mischlingsdame, deren stolze Besitzerin, Mircola Viedt, am Abend sicher das ein oder andere Leckerchen verfüttert hat.

Christine Wagner

Sprinter auf vier Beinen

Jaspers schießt über die Ziellinie auf sein Frauchen Nicole Jordan zu, im Hintergrund ist die Geschwindigkeitspistole zu sehen.