Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Task Force führt Gespräche

Staatsanwaltschaft fürchtet Serie von Rocker-Straftaten

Berlin Nach den Durchsuchungen von Rocker-Heimen und den Schüssen auf einen Berliner Hells-Angels-Chef befürchtet die Berliner Staatsanwaltschaft weitere schwere Straftaten.

Staatsanwaltschaft fürchtet Serie von Rocker-Straftaten

Die Polizei war am Donnerstag gegen die Rocker ausgerückt. Foto: Nestor Bachmann/Archiv

«Aufgrund der jüngsten Entwicklungen im Rockermilieu befürchten wir, dass es zu einer ganzen Serie erheblicher Straftaten kommt. Das gab es in dieser Form vorher noch nicht», sagte der Leiter der neu gegründeten Task Force Rocker der Behörde, Jörg Raupach, der «Berliner Morgenpost» (Donnerstag). Die Task Force führe auch intensive Gespräche mit den Behörden in Brandenburg. Der Zustand des angeschossenen 47-Jährigen ist nach wie vor kritisch.

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

NRW will stärkere Verfolgung

Darknet: Nur ein Tummelplatz für Kriminelle?

DÜSSELDORF NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) fordert schärfere Strafen für den Handel mit verbotenen Waren im sogenannten Darknet. Doch was ist dieses "dunkle Internet" überhaupt? Wie kommt man dort rein und ist die Nutzung wirklich illegal? Wir klären die wichtigsten Fragen.mehr...

Politik

Maas will heimliche Nacktaufnahmen verbieten

Berlin (dpa) Im Kampf gegen Kinderpornografie sieht der Gesetzentwurf von Justizminister Heiko Maas (SPD) ein generelles Verbot unbefugt aufgenommener Nacktbilder vor - nicht nur von Kindern, sondern auch Erwachsenen.mehr...

Politik

Kinderpornografie: Kritik an geplanter Gesetzesverschärfung

Berlin/Hamburg (dpa) Im Kampf gegen Kinderpornografie plant die Bundesregierung das Strafrecht ausweiten - Psychiater, Kriminologen und Strafrechtler halten das aber für falsch.mehr...