Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Gewalt im Fußball

Staatsanwaltschaft klagt Essener Fußballer an

Essen Die Staatsanwaltschaft Essen hat gegen zwei Amateurfußballer Anklage wegen gefährlicher Körperverletzung erhoben. Betroffen sind Spieler der Kreisliga A und der Freizeitliga Essen. Sie waren bei zwei Spielen gegenüber einem Schiedsrichter und einem Mitspieler handgreiflich geworden.

Staatsanwaltschaft klagt Essener Fußballer an

Eigentlich war es faires Duell in der Freizeitliga Essen gewesen. Ungemütlich war nur das Wetter im November 2014. Zwei Minuten vor dem Ende der Partie zwischen Aggro Bethesda und Rapid Essen deutete nichts darauf hin, dass gleich eine Straftat passieren würde. Rapid rannte dem Rückstand hinterher als der Schiedsrichter einem 24-Jährigen von Aggro wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte zeigte. 

Doppelter Kieferbruch

Den Rückstand hätte sein Team vielleicht auch mit zehn Mann über die Zeit gerettet. Doch irgendetwas tickte in dem jungen Mann plötzlich aus. Er streckte den 56-Jährigen Referee mit einem Faustschlag nieder, der Mann wurde ohnmächtig und kam mit schweren Gesichtsverletzungen ins Krankenhaus. Diagnose: Doppelter Kieferbruch.

Kurz darauf wurde der Spieler lebenslang für den Fußball gesperrt. Jetzt hat ihn auch die Staatsanwaltschaft in Essen wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Das berichtet die Westdeutsche Allgemeine Zeitung auf ihrer Website. Die Verhandlung wird aber erst im Herbst stattfinden. Der attackierte Schiedsrichter, der nach dem Angriff elf Tage im Krankenhaus lag, hat gerade erst in einem operativen Eingriff die Metallplatten wieder aus dem Kiefer entfernt bekommen.

Zweiter Fall, gleiche Anklage

Beim zweiten Fall, in dem nun Anklage erhoben wurde, hatte im Dezember ein Spieler der Ballfreunde Bergeborbeck einen Gegenspieler von Atletico Essen mit einem Kopfstoß attackiert und ihm die Nase gebrochen. Auch gegen ihn erhob die Staatsanwaltschaft Anklage. Beide Täter können außerdem zu Schmerzensgeldzahlungen verurteilt werden. 

Münster/Essen Amateurfußball und Gewalt: Aus Angst vor Krawallmachern hat das Gymnasium Paulinum in Münster jetzt sogar sein traditionsreiches Fußballduell mit dem Osnabrücker Carolinum abgesagt. Und auch in Essen sorgt brutales Verhalten für ausgefallene Fußball-Spiele.mehr...

dpa

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sondierungen in Berlin

Optimismus und Skepsis nach Jamaika-Gesprächen

Berlin Jamaika ausloten, Tag zwei: FDP und Grüne wollten am Donnerstag bei ihrem Treffen bei Blumenkohlsuppe und Streuselkuchen nicht zu sehr in Verletzungen der Vergangenheit rumwühlen. Nebenbei rumort es aber ordentlich - vor allem im konservativen Lager.mehr...

Fußball: Champions League

FC Bayern schlägt Celtic Glasgow ohne Probleme

MÜNCHEN Der deutsche Fußball-Meister FC Bayern München hat den Einzug in das Achtelfinale der Champions League wieder fest im Visier. Die Münchner gewannen am Mittwoch am dritten Spieltag der Gruppe B daheim 3:0 (2:0) gegen Celtic Glasgow.mehr...

Nach ersten Gesprächen

Jamaika: "Gutes Gefühl", aber steiniger Weg

Berlin Ein Anfang ist gemacht: Von einem "guten Gefühl" ist die Rede nach der ersten Jamaika-Runde von Union, FDP und Grünen. In den kommenden Tagen folgen weitere Gespräche nun Schlag auf Schlag. Allerdings ist der Weg bis zu einem Koalitionsvertrag noch lang und steinig.mehr...

Nach ersten Gesprächen

Jamaika: "Gutes Gefühl", aber steiniger Weg

Berlin Ein Anfang ist gemacht: Von einem "guten Gefühl" ist die Rede nach der ersten Jamaika-Runde von Union, FDP und Grünen. In den kommenden Tagen folgen weitere Gespräche nun Schlag auf Schlag. Allerdings ist der Weg bis zu einem Koalitionsvertrag noch lang und steinig.mehr...

Urteil naht

13 Jahre Haft gefordert: Camperin vergewaltigt?

BONN 156 Monate Freiheitsentzug – das fordert die Staatsanwaltschaft im Fall gegen einen 31-Jährigen. Dieser soll im April in der Nähe von Bonn eine junge Frau bedroht und vergewaltigt haben. Am Donnerstag soll das Urteil fallen. Der Angeklagte hat zum Vorfall eine völlig andere Sichtweise.mehr...

Politik

Sachsens Regierungschef Tillich wirft nach Wahlschlappe hin

Dresden (dpa) Bei der Bundestagswahl jubelte die AfD in Sachsen - und löste die CDU als stärkste Kraft im Freistaat ab. Nun zieht Regierungschef Tillich persönliche Konsequenzen. Seine CDU wird kalt erwischt.mehr...