Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Abläufe auf dem Prüfstand

Krankenhaus Maria-Hilf

Drei Tage lang hat sich das Krankenhaus Maria-Hilf in Stadtlohn unter die Lupe nehmen lassen: Ein dreiköpfiges Gutachterteam war angereist. Jetzt kann sich das Team der Stadtlohner Einrichtung über eine positive Bewertung freuen.

STADTLOHN

05.06.2012
Abläufe auf dem Prüfstand

Bei der Verleihung des Zertifikats

Basis dieser Prüfung ist ein umfangreicher Katalog von Anforderungen, der regelmäßig aktualisiert wird. Getestet werden sechs Kategorien: Patientenorientierung, Mitarbeiterorientierung, Sicherheit, Informations- und Kommunikationswesen, Führung und Qualitätsmanagement. Ziel einer solchen externen Begutachtung sei die Bewertung der Qualität eines Krankenhauses sowie der Transparenz der Prozesse – also von der Aufnahme eines Patienten bis hin zu dessen Entlassung. „Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen“, kurz KTQ – diese drei Buchstaben seien in den vergangenen Wochen in den Köpfen und Gesprächen der Mitarbeiter präsent gewesen, berichtet das Haus in einer Pressemitteilung. Jetzt sei es geschafft, das Krankenhaus erhalte erneut das KTQ-Qualitätssiegel. Vor drei Jahren stellte es sich zum ersten Mal den externen Gutachtern der KTQ, und nun wurde die Rezertifizierung bestanden.

Die Gutachter, bestehend aus einem Arzt, einer Pflegefachkraft sowie einem Gesundheitsökonom, hätten bei ihrem Besuch kaum einen Bereich ausgelassen. Unterstützt wurde das Team durch einen KTQ-Visitationsbegleiter. Fast alle Funktionsbereiche und viele Stationen wurden von den Visitoren vor Ort besucht. Dort fanden mit den dort tätigen Mitarbeitern Gespräche „mitten im Geschehen“ statt. Zusätzlich wurden mehr als 50 Mitarbeiter in kollegialen Dialogen „am runden Tisch“ zu spezifischen Themen wie Krankenhausführung, Qualitätsmanagement, Hygiene, Datenschutz und Arbeitssicherheit hinterfragt. Weiterhin beleuchtete der Besuch die Bereiche Aus- und Weiterbildung, Informations- und Dokumentationstechnologie sowie ethische und kulturelle Aufgaben: „So konnten sich die Visitoren ein umfassendes Bild von unserem Krankenhaus machen.“

Mit dem Zertifizierungsverfahren der KTQ-GmbH würden Leistungen von Einrichtungen im Gesundheitswesen für die Öffentlichkeit nachvollziehbar dargestellt und in ihrer Qualität bewertet. Das KTQ-Verfahren unterziehe das interne Qualitätsmanagement von Krankenhäusern einer detaillierten Kontrolle und lege dabei medizinische, pflegerische und verwaltungstechnische Abläufe offen. In der Folge könnten Behandlungs-Prozesse im Sinne der Patientenorientierung effizienter gestaltet werden. Die Verpflichtung zur Veröffentlichung eines KTQ-Qualitätsberichts schaffe Transparenz.

Lesen Sie jetzt