Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Am Hövel wird es ernst

Fachmarktzentrum

STADTLOHN Die Bagger sind angerollt, die Tage der inzwischen unbewohnten Gebäude am Hövel und an der Burgstraße sind gezählt: Die Arbeiten für das neue Einkaufszentrum am Hövel in Stadtlohn haben begonnen.

von Von Thorsten Ohm

, 16.08.2010
Am Hövel wird es ernst

Die Bagger sind angerollt: Begonnen haben jetzt die Erdarbeiten auf der Fläche am Hövel, die für die Bebauung mit einem Einkaufszentrum vorgesehen ist.

Damit findet eine mehrjährige Phase der Planung und Vorbereitung ihren Abschluss. Jetzt geht es an die Umsetzung des Vorhabens, mit dem die Hanseatische Betreuungs- und Beteiligungsgesellschaft (HBB) mit Sitz in Lübeck vor mittlerweile mehr als drei Jahren erstmals an die Stadt heran getreten war. Viele planerische Überlegungen waren eingeflossen, ehe letztlich jenes bauliche Konzept beschlossen worden war, das nun verwirklicht wird. Erfreut zeigte sich Reinhard Mussehl von der HBB darüber, dass das Projekt nun realisiert werden kann. Die HBB gehe davon aus, dass das Einkaufszentrum binnen Jahresfrist entstehen kann, wenn es nicht im Winter zu Verzögerungen durch die kalte Witterung kommt.

Die HBB will in Stadtlohn ein Fachmarktzentrum errichten, dessen zentraler Bestandteil ein Verbrauchermarkt (Edeka) darstellt. Hinzu kommen zwei Fachmärkte, Takko und Deichmann, die im Bereich der bisherigen Schaefers-Passage untergebracht werden sollen. Diese wird dafür umgebaut und soll noch Platz für ein weiteres Ladengeschäft bieten. Auch im Neubau ergänzen weitere Läden das Spektrum. Aus Sicht der Stadt Stadtlohn hat Bürgermeister Helmut Könning es begrüßt, dass mit den Arbeiten begonnen wird. „Das Stadtbild war dort inzwischen nicht mehr schön“, spielte er auf die negative städtebauliche Wirkung an, die von den seit einiger Zeit leer stehenden alten Häusern am Hövel ausgegangen war – ein Umstand, der bereits im Rat mehrfach zur Sprache gekommen war.

Könning zeigte sich davon überzeugt, dass ein neues Einkaufszentrum diesen Teil der Stadtlohner Innenstadt aufwerten werde: Davon gehe eine Magnetwirkung aus. Insbesondere die Dufkampstraße werde nach seiner Einschätzung deutlich profitieren: „Damit entsteht dort wieder mehr Bewegung.“ Positiv wertete Könning nicht zuletzt die damit einhergehende Ausweitung des Parkplatzangebotes: Am Einkaufszentrum entstehen rund 100 ebenerdige Parkplätze und weitere 100 auf einem Parkdeck. 

Lesen Sie jetzt