Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Erfahrungsaustausch und Informationen

Stillgruppe

STADTLOHN Es ist die natürlichste Form von Zuwendung und Ernährung für Neugeborene – das Stillen. Aber es ist nicht immer so selbstverständlich, wie es sein könnte, weiß Hebamme Ute Hilverling.

von Von Thorsten Ohm

, 09.08.2010
Erfahrungsaustausch und Informationen

Natürliche Zuwendung: das Stillen.

Deshalb engagiert sich die Stadtlohnerin seit Jahren dafür, jungen Müttern das Stillen nahe zu bringen. Das Forum, dass sie dafür gefunden hat: die Stillgruppe. „Natürlich stillen“, so könnte das Motto für diese Gruppe heißen. „Damit soll das Selbstverständnis ausgedrückt werden, mit dem wir unseren Kindern das Beste geben wollen“, sagt Ute Hilverling. Ihre Erfahrung ist, dass ein solches Angebot gerade in dieser Lebenssituation auf ein großes Echo stößt: In der heutigen Zeit fehle Frauen zunehmend eine passende Unterstützung, um dem Stillen zuversichtlich zu begegnen. An diesem Punkt setzt das Angebot der Stillgruppe an: Sie biete einen Anlaufpunkt, um in lockerer Atmosphäre Hilfe zu erfahren, Informationen zu bekommen und Motivation zu erhalten. Dabei widmen sich die Mütter vielen Themen rund um das Stillen. Dazu zählen auch Fragen rund um Beikost, ums Abstillen und um die Pflege – für Gesprächsstoff ist also stets gesorgt, wenn sich die Gruppe im zweiwöchentlichen Rhythmus mittwochs ab 9.30 Uhr im Pfarrzentrum St. Joseph trifft.

Aber bei den Zusammenkünften geht es noch um wesentlich mehr als nur um die Vermittlung von Sachinformationen, unterstreicht Ute Hilverling: „Der Austausch mit anderen Müttern bestätigt die Teilnehmerinnen in ihren Erfahrungen.“ Nicht nur Mütter mit ihren Neugeborenen nutzen das Angebot der Stillgruppe. Auch Schwangere kämen gern zur Stillgruppe, um sich mit Informationen auf das Stillen vorzubereiten. Die Vorteile des Stillens liegen für Ute Hilverling klar auf der Hand: „Abgesehen vom Allergieschutz bringt es auch langfristig viel für die Gesundheit von Mutter und Kind.“ Entscheidend sei allerdings die Einstellung zum Stillen. Wie breit gefächert das Angebot der Stillgruppe ist, zeigt sich in vielen Aktionen – von der Gründung des Flohmarktteams bis hin zu Großelternabenden. Auch Fachvorträge gehören dazu: Den nächsten hält der Kinder- und Jugendpsychologe Dr. Scholz am 9. September um 20 Uhr im Pfarrzentrum St. Joseph. Sein Thema: „Bindung und Entwicklung in den ersten Lebensjahren“.

Lesen Sie jetzt