Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Musikschule klingt jung zum Fünfzigsten

Musikalischer Geburtstag

Musikalisches Festprogramm rund um die ehemalige Marienschule ist ein echter Ohrenschmaus – auch wenn nicht jeder Ton auf Anhieb gelingt.

Stadtlohn

, 25.06.2018
Musikschule klingt jung zum Fünfzigsten

Im Freien vor der Musikschule konnten die Kinder mal nach Herzenslust in die Tasten greifen. © Susanne Dirking

Mit einem großartigen Festprogramm feierte die Musikschule Stadtlohn zusammen mit vielen Jubiläumsgästen am Samstagnachmittag ihren 50. Geburtstag.

Draußen und drinnen in der ehemaligen Marienschule war richtig was los. Zum Auftakt spielten das Blasorchester der Musikschule und das Aufbau-Orchester der Wiesentaler-Musikkapelle einladende Musikstücke. Ganz neugierig waren die Mädchen und Jungen auf die Musikinstrumente, die in großer Vielfalt zum Probespielen bereitstanden. Am Klavier und am Keyboard konnte man in die Tasten greifen. Gar nicht einfach war es, einer Trompete Töne zu entlocken. Für das Geigen- und Cellospiel interessierten sich die eher ruhigeren Typen unter den Schülern. Beim Gitarren-Infostand brauchte man schon etwas Geduld um einmal in die Saiten greifen zu können; das Interesse für dieses Instrument war besonders groß. Wer auf seinem Laufzettel viele Stempel der einzelnen Stationen hatte, erhielt als Belohnung einen Maikäfer-Button oder einen Bleistift mit der Aufschrift „Mach Musik – in der Musikschule!“ Aus dem Josef-Albers-Saal drangen Keyboard- und Saxofon-Klänge – mal solo, mal im Ensemble. In der Ballettschule konnte man Tanzschritte üben und die graziösen Ballettschülerinnen beim Tanzen bewundern.

Mitmach-Aktionen auf dem Schulhof

Auf dem Schulhof lockten Hip-Hop-Mitmach-Aktionen, und vor dem reichlich bestückten Open-Air-Café spielte die Band-Clinic der Musikschule Rock- und Popmusik. Das Trompeten-Duo „Trompetti“ zog viele Musikfreunde an und beim Schlagzeug-Ensemble gab es so richtig was auf die Ohren. Einmal kräftig in die Tuba zu blasen oder auf die Pauke zu hauen war bei den Musikern der Jungen Husaren möglich und machte den Kids richtig viel Spaß. Ein leichter oder ein kräftiger Schlag auf den großen Gong löste einen unterschiedlichen Widerhall aus und bescherte gleich ein Erfolgserlebnis. Das Musikschulfest zum Fünfzigjährigen war in einer lockereren Atmosphäre für alle Besucher ein echtes Vergnügen.

Lesen Sie jetzt