Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stadtlohner Bürgerschaftspreis wird dieses Jahr europäisch

Logenplatz 2018

Die Stadt lobt den Bürgerschaftspreis „Logenplatz“ neu aus. Erstmals steht Europa im Mittelpunkt. Preiswürdig sind Engagement und neue Ideen.

Stadtlohn

, 09.07.2018
Stadtlohner Bürgerschaftspreis wird dieses Jahr europäisch

Rufen zur Teilnahme am Bürgerschaftswettbewerb „Logenplatz Europa“ auf (von links): Bürgermeister Helmut Könning, SMS-Geschäftsführer Martin Auras, Jugendwerkleiterin Eva Vehring, Städtepartnerschafts-Beauftragter Benedikt Emming und der Erste Beigeordnete Günter Wewers. Grothues © Stefan Grothues

Stadtlohn sucht seine europäischen Momente. Am 15. September bekommt die Berkelstadt im Rahmen des Europatreffens Besuch aus seinen Partnerstädten in Brandenburg, den Niederlanden und Italien. Dann soll zum dritten Mal der „Logenplatz“ verliehen werden – Stadtlohns Preis für privates, bürgerschaftliches Engagement für eine lebendige Innenstadt.

„Die Lebendigkeit der Stadt Stadtlohn ist nicht nur ein Resultat städtischer Aktivitäten, sondern vor allem das Ergebnis des Engagements der Bürgerinnen und Bürger, der Nachbarschaftsvereine und Straßengemeinschaften, der Unternehmen und Kulturträger“, erklärte Bürgermeister Helmut Könning am Montag bei der Vorstellung der dritten Preisrunde nach 2012 und 2014.

Der Logenplatz 2018 wird in zwei Kategorien für euroäisches Engagement oder für Ideen für europäische Projekte vergeben. Erstens für alle Stadtlohner Gruppen, Kirchen, Vereine, Institutionen und Verbände. Zweitens für alle Gruppen, Verbände und Schulen, deren Teilnehmer nicht älter als 18 Jahre sind.

Und wer kann sich Chancen auf einen Logenplatz ausrechnen? „Es gibt ja schon viele Beispiele für europäisches Engagement in Stadtlohn“, sagt der Erste Beigeordnete Günter Wewers und zählt Schulen und Vereine, die einen regen Austausch nach Italien, Polen und in die Niederlande pflegen. Auch ein „euro-kulinarischer Kochclub“ könnte sich bewerben.

Formlose Bewerbung

Die Gruppen können sich formlos beim Beauftragten für Städtepartnerschaft der Stadtlohn, Benedikt Emming (b.emming-@stadtlohn.de) bewerben – per Post oder digital, mit Bildern, Youtube-Videos oder Instagram-Story. „Anders als manchmal in der EU gibt es für die Bewerbung keine Richtlinien“, sagt SMS-Geschäftsführer Martin Auras – bis auf eine: Die Bewerbung muss bis zum 11. September 2018 im Rathaus, Markt 3, vorliegen.

Auch Gruppen, die bislang noch keine europäischen Kontakte haben, können teilnehmen, wenn sie eine gute Idee für ein grenzüberschreitendes Projekt haben.

Den beiden Gewinnergruppen winkt jeweils ein Preisgeld in Höhe von 500 Euro als Unterstützung für ihr europäisches Projekt oder ihre europäische Idee.

Europatreffen im Herbst

Die Preisvergabe für den Logenplatz 2018 erfolgt zum Stadtlohner Herbst beim Europatreffen am Samstag, 15. September auf dem Marktplatz. Das verkaufsoffene Wochenende wird ganz im Zeichen der Stadtlohner Städtepartner Dinkelland, San Vito al Tagliamento und Altlandsberg mit vielen Aktionen in der gesamten Innenstadt stehen. Der Europäische Samstag endet mit einem großen Partyabend auf dem Marktplatz.

Lesen Sie jetzt