Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

SuS zieht Bilanz

Jahreshauptversammlung

Auch wenn der Vorsitzende Hubert Tenbrinck von einem „sportlich eher durchwachsenen Jahr“ zu berichten wusste – zur Jahreshauptversammlung des SuS Stadtlohn schien pünktlich die Sonne.

STADTLOHN

13.06.2012
SuS zieht Bilanz

Jahrzehntelange Vereinstreue: Unter anderem konnte der Vorstand mit den beiden Vorsitzenden Hubert Tenbrinck (l.) und Bernhard Sicking Irmgard Resing die goldene Ehrennadel überreichen.

„Es war für den Verein kein einfaches Jahr“, erinnerte Tenbrinck zunächst einmal an die „unerwartet schwierige Saison“ der ersten Fußballmannschaft, der nach Trainerwechsel – einem Novum und „sehr schwierigen Entscheidung im SuS“ – erst im Endspurt der Klassenerhalt gelungen war. „Alles wird gut – wie gestern Abend“, spielte Tenbrinck auf den deutschen EM-Auftaktsieg gegen Portugal am Vorabend an. Diese Bilanz deutlich aufbessern konnten die weiteren Abteilungen, wie es die Jahresberichte widerspiegelten. So stellt die Triathlonabteilung Nachwuchsteilnehmer an den Deutschen Meisterschaften Anfang Juli, der Ligaerhalt der Fußball-A-Jugend sei noch höher einzuschätzen als der Aufstieg in die Westfalenliga. Die Handballer konnten mit den weiblichen A- und C-Junioren gleich zwei überregional agierende Aufsteiger präsentieren. Nach dem Rückzug aus der Oberliga und dem vorangegangen Aufstiegswettkampf zur Dritten Bundesliga konnten die Turner die Verbandsliga erhalten.

Clemens Bonin und Hans-Gerd Heming wollen bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften Ende Juni ihre Podiumsplatzierungen aus dem Vorjahr verteidigen. Die Trampoliner konnten unter anderem Gaumeister im Synchronspringen stellen, die Leichtathleten diverse Westfalenmeister und Teilnehmer an den Westdeutschen Meisterschaften. Die Schwimmer blicken dem 40-jährigen Bestehen der Abteilung in 2012 entgegen. E ine intensive Qualifizierungsoffensive sei mit dafür verantwortlich gewesen, dass sich die Laufabteilung binnen kürzester Zeit nahezu verdoppelt habe. Als eine der Höhepunkte des Sportjahres habe man beim „Stadtlohner Citylauf“ an der 1000er-Marke an Teilnehmern gekratzt – durchaus weiter „ausbaufähig“. In einer Spanne von sechs bis 83 Jahren seien 2011 Sportabzeichen bei einem hohen Anteil an Familiensportabzeichen vergeben worden. Als eine der wenigen Abteilungen litt die Tischtennisabteilung unter einem Mitgliederschwund.

Die demographische Entwicklung hat sich ansonsten noch nicht beim SuS Stadtlohn durchgesetzt. Zum 31. Dezember waren bei 3961 Mitgliedern 64 mehr als im Vorjahr angemeldet, darunter 1675 unter 18 Jahren, was ein Plus von sieben bedeutete. Die weiblichen Mitglieder konnten ihren Vorsprung dabei weiter ausbauen. „Nicht zuletzt die vielen ehrenamtlichen Helfer und ein funktionierender Vorstand sind dafür verantwortlich, dass der Verein derart gut dasteht. Der SuS hat einen Namen“, so Tenbrinck abschließend.

Lesen Sie jetzt