Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tenbrink Objekteinrichtungen besichtigt

29.08.2008

Tenbrink Objekteinrichtungen besichtigt

<p>Aufschlussreich und kurzweilig verlief für die Besucher die Besichtigung bei der Firma Tenbrink Objekteinrichtungen. Mit dabei auch der Bundestagsabgeordnete Johannes Röring. privat</p>

Stadtlohn Der Arbeitskreis Arbeit, Bauen und Wohnen des CDU-Stadtverbandes Stadtlohn hat jetzt die Firma Tenbrink Objekteinrichtungen besucht. Rund 45 Teilnehmer, darunter auch der Bundestagsabgeordnete Johannes Röring, waren der Einladung gefolgt.

Winfried Tenbrink, Geschäftsführer des Unternehmens, begrüßte zusammen mit Betriebsleiter Norbert Kuschel die Besucher. Im Anschluss stellte er das Unternehmen vor, dass sich in die Bereiche Objekt- und Ladeneinrichtungen sowie Produktion gliedert. Es zählt rund 140 Mitarbeiter, davon 13 Auszubildende.

Die Geschichte der Tenbrink Objekteinrichtungen GmbH begann im Jahr 1928 mit der Unternehmensgründung durch den Tischlermeister Josef Tenbrink. Die "Professionals in Renovation" sind heute für die großen und namhaften Hotel- und Handelsketten europaweit unterwegs. Zu ihren Kunden zählen seit Jahren etwa Hilton, Steigenberger, Le Méridien, aber auch Yves Rocher, P & C und Ikea. In der eigenen Fertigung produziert Tenbrink die Möbel. Die Projektsteuerung wird von Mitarbeitern übernommen, die auch vor Ort den Überblick behalten. Neben der Beratung im Vorfeld der Realisierung durch eigene Consulting-Spezialisten wird auch die innenarchitektonische Planung im Haus durchgeführt.

All dies wäre aber ohne das große Netzwerk von Partnern nicht möglich. Tenbrink arbeitet mit Spezialisten aus allen Bereichen des Handwerks und der Industrie zusammen - viele Unternehmen kommen auch aus der hiesigen Region.

Europaweit

Bis zu 500 Maler, Bodenleger, Dekorateure, Elektriker und Trockenbauer, aber auch Landschaftsgärtner, Baggerfahrer und Logistiker seien europaweit für den Gast im Hotel und den Kunden im Einzelhandel unterwegs. Mittlerweile sei Tenbrink von einem deutschlandweit arbeitenden Unternehmen zu einem Generalunternehmer auf europäischer Ebene geworden. Bei einem Rundgang durch Produktion und "Creative Centre" - der Ideenschmiede -, konnten die Arbeitskreismitglieder direkt vor Ort die Arbeitsweise des Unternehmens kennen ler- nen. www.tenbrink.de

Lesen Sie jetzt